DGIHV-Fach­ta­gung: „Paras­port, Hilfs­mit­tel und Teilhabe“

Leichtathletik, Klettern oder Wintersport und Invictus Games – 510.000 Mitglieder zählen die knapp 6.300 Vereine des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) aktuell in Deutschland. Eine halbe Million Menschen, die über Parasport und Hilfsmittelversorgung Teilhabe erleben. Parasport, Hilfsmittel und Teilhabe – unter diesem Dreigestirn treffen sich am 19. August Spitzensportler, Mediziner:innen und Orthopädietechniker zur Fachtagung der Deutschen Gesellschaft für interprofessionelle Hilfsmittelversorgung (DGIHV) in der Aula der Universität Rostock.

Ihr gemein­sa­mes Ziel: Teil­ha­be för­dern mit­hil­fe einer inter­pro­fes­sio­nel­len Ver­sor­gung von Pro­fi- und Breitensportler:innen in Deutschland.

„Der Paras­port hat inter­na­tio­nal eine rasan­te Ent­wick­lung hin­ge­legt: mehr Sport­ar­ten, mehr Ath­le­ten und zu mei­ner gro­ßen Freu­de ­– viel mehr Auf­merk­sam­keit“, erklärt Prof. Dr. Wolf­ram Mit­tel­mei­er, Kli­nik­di­rek­tor der ortho­pä­di­schen Kli­nik und Poli­kli­nik in Ros­tock, ers­ter Vor­sit­zen­der der DGIHV und seit 2008 betreu­en­der Arzt der deut­schen Kara­te-Natio­nal­mann­schaft. Mit die­ser posi­ti­ven Ent­wick­lung geht auch die immer rele­van­ter wer­den­de Ver­sor­gungs­for­schung mit ihren Erkennt­nis­sen zu den Mög­lich­kei­ten und Gren­zen der Hilfs­mit­tel­ver­sor­gung von Sportler:innen mit und ohne Han­di­cap ein­her. „Aus Erfah­run­gen und neu­es­ten wis­sen­schaft­li­chen Erkennt­nis­sen wol­len wir in Ros­tock gemein­sam ler­nen, um die Sport­ler zukünf­tig noch bes­ser unter­stüt­zen zu kön­nen“, so der Orthopäde.

Spit­zen­sport­ler tref­fen Spitzenversorger

Mit Mar­kus Rehm (ange­fragt), Olaf Gaw­ron und Prof. Frank Braatz, Prof. Bern­hard Grei­te­mann, Prof. Anja Hirsch­mül­ler (ange­fragt), Dr. Rolf Kai­ser, Dr. Andre­as Lison, Prof. Chris­toph Lut­ter und Dr. Hart­mut Sti­nus konn­te die DGIHV das Who’s who der Paras­port­ver­sor­ger aus Medi­zin und Ortho­pä­die-Tech­nik sowie Spit­zen­sport­ler wie Johan­nes Floo­rs (ange­fragt), Gold­me­dail­len­ge­win­ner bei den Paralym­pi­schen Spie­len 2021 über 400 Meter, und den Gold­me­dail­len­ge­win­ner im Zehn­kampf bei den Olym­pi­schen Spie­len 1988, Chris­ti­an Schenk, als Teilnehmer:innen gewinnen.

Fit für die Zukunft – aber wie?

Was brau­chen wir in der Zukunft? Die­ser Fra­ge wid­met die DGIHV-Fach­ta­gung zum Abschluss eine Podi­um­s­run­de mit Expert:innen und Para-Spit­zen­sport­lern. Im Anschluss, gegen 15:00 Uhr, sind die Mit­glie­der der 2017 gegrün­de­ten DGIHV zur Mit­glie­der­ver­samm­lung eingeladen.

In der Woche nach der Fach­ta­gung der DGIHV fin­det die Fes­ti­val­pre­mie­re „all inklu­siv“ des Olym­pia­sie­gers Chris­ti­an Schenk statt. Mit dem Fes­ti­val will der ehe­ma­li­ge Spit­zen­sport­ler die Auf­merk­sam­keit der Gesell­schaft auf das Zusam­men­le­ben von Men­schen mit und ohne Han­di­cap rich­ten. Denn allein in Ros­tock leben 20.000 Men­schen mit kör­per­li­cher oder geis­ti­ger Ein­schrän­kung, in Meck­len­burg-Vor­pom­mern sind es ins­ge­samt 190.000 Menschen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur DGIHV-Fach­ta­gung

Tei­len Sie die­sen Inhalt
Anzeige