Res­sour­cen ent­las­ten, Qua­li­tät stärken

D ie Bilanz des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) für das Jahr 2023 ist gezogen. Sieben Gesetze kamen aus dem Haus von Minister Prof. Karl Lauterbach.

Unter ande­rem das Arz­nei­mit­tel-Lie­fer­eng­pass­be­kämp­fungs- und Ver­sor­gungs­ver­bes­se­rungs­ge­setz (ALBVVG), das die Prä­qua­li­fi­zie­rung für „apo­the­ken­üb­li­che“ Hilfs­mit­tel abschafft, oder das Digi­tal-Gesetz, das die Elek­tro­ni­sche Pati­en­ten­ak­te (ePa) für alle ein­führt. Für 2024 wur­den wie­der eine Viel­zahl von Geset­zes­vor­ha­ben wie die Ver­sor­gungs­ge­set­ze ange­kün­digt. Das Bünd­nis „Wir ver­sor­gen Deutsch­land“ (WvD) for­dert, die geplan­ten Geset­ze zu nut­zen, um die Sani­täts­häu­ser und damit die Hilfs­mit­tel­ver­sor­gung spür­bar von der aus­ufern­den Büro­kra­tie zu entlasten.

„Wir kön­nen es uns in Deutsch­land ange­sichts stei­gen­der Ver­sor­gungs­kos­ten und des Fach­kräf­te­man­gels nicht län­ger leis­ten, die Res­sour­cen in der Hilfs­mit­tel­ver­sor­gung durch unnö­ti­ge Bürokratie­lasten zu ver­schwen­den“, beto­nen die WvD-Gene­ral­se­kre­tä­re Kirs­ten Abel und Patrick Gru­n­au. „Auch die vom Gesund­heits­mi­nis­ter gewünsch­te Stär­kung der ambu­lan­ten Gesund­heits­ver­sor­gung und Pfle­ge wird nur zusam­men mit den Sani­täts­häu­sern als Garan­ten einer hoch­wer­ti­gen Hilfs­mit­tel­ver­sor­gung gelingen.“

„Wir ver­sor­gen Deutsch­land“ prä­sen­tier­te bereits 2023 umfang­rei­che Vor­schlä­ge für Ver­ein­fa­chun­gen im Ver­trags­we­sen, bei den Doku­men­ta­ti­ons­pflich­ten sowie der Prä­qua­li­fi­zie­rung und steht mit sei­ner Exper­ti­se als Ansprech­part­ner für die Poli­tik zur Ver­fü­gung, so Abel und Gru­n­au wei­ter. Nun ist es ent­schei­dend, dass die Vor­schlä­ge zur Ent­bü­ro­kra­ti­sie­rung end­lich Ein­gang in die ange­kün­dig­ten Geset­zes­vor­ha­ben fin­den und dabei gleich­zei­tig ein­heit­li­che Rah­men­be­din­gun­gen für alle Hilfs­mit­tel-Leis­tungs­er­brin­ger gewähr­leis­tet wer­den. Recht­li­che Fli­cken­tep­pi­che wie durch die ein­sei­ti­ge Befrei­ung der Apo­the­ken von der Prä­qua­li­fi­zie­rung dür­fen dabei nicht entstehen.

Die Sani­täts­häu­ser sind nicht nur ein wich­ti­ger ­Bestand­teil der ambu­lan­ten Gesund­heits­ver­sor­gung, son­dern auch unver­zicht­ba­re Part­ner, um eine hoch­wer­ti­ge Hilfs­mit­tel­ver­sor­gung sicher­zu­stel­len. Das Bünd­nis „Wir ver­sor­gen Deutsch­land“ appel­liert an die Poli­tik, die Wei­chen für eine effi­ziente, qua­li­täts­ori­en­tier­te und büro­kra­tie­freie Hilfs­mit­tel­ver­sor­gung zu stel­len und damit das Leben von Fami­li­en mit beson­de­ren Bedürf­nis­sen spür­bar zu erleichtern.

Die neusten Beiträge von Bri­git­te Sieg­mund (Alle ansehen)
Tei­len Sie die­sen Inhalt