Kath­rin Dahn­ke über­nimmt Ottobock-Finanzressort

Amtswechsel im Finanzressort bei Ottobock: Kathrin Dahnke tritt zum 1. September 2021 die Nachfolge von Jörg Wahlers an. Der bisherige Chief Financial Officer (CFO) zieht sich aus gesundheitlichen Gründen aus der Geschäftsführung und dem Verwaltungsrat zurück. Er wird dem Unternehmen und seinen Gremien beratend weiter zur Seite stehen.

„Als CFO hat er Otto­bock auf sei­nem Wachs­tums­kurs sicher durch außer­ge­wöhn­li­che Her­aus­for­de­run­gen wie die Pan­de­mie geführt und res­sort­über­grei­fend Impul­se wie zu den Anfor­de­run­gen an New Work gege­ben“, sagt Pro­fes­sor Hans Georg Näder, Eigen­tü­mer und Ver­wal­tungs­rats­vor­sit­zen­der der Otto­bock SE & Co. KGaA.

Anzei­ge

Viel­fäl­ti­ge Erfah­run­gen als CFO bringt auch Kath­rin Dahn­ke mit, zuletzt beklei­de­te sie die­sen Pos­ten beim Licht- und Pho­to­nik-Unter­neh­men Osram. Zudem ist die Diplom-Kauf­frau Auf­sichts­rä­tin der Unter­neh­men B. Braun und Knorr-Brem­se. Bei Otto­bock lei­tet sie künf­tig das Finanz­res­sort als Geschäfts­füh­ren­de Direk­to­rin und wird Ver­wal­tungs­rat. Eine Unbe­kann­te ist Kath­rin Dahn­ke für die Duder­städ­ter nicht. Bis zum Jahr 2004 wirk­te sie in füh­ren­der Posi­ti­on für Unter­neh­men der Fami­lie Näder.

„Kath­rin Dahn­ke hat früh Ver­ant­wor­tung für Finanz­ab­tei­lun­gen über­nom­men und sich als CFO sowohl in Fami­li­en­un­ter­neh­men als auch in bör­sen­no­tier­ten Unter­neh­men her­aus­ra­gend bewie­sen. Sie ist daher eine idea­le Beset­zung. Ich freue mich, dass wir sie für die­se span­nen­de Auf­ga­be gewin­nen konn­ten“, sagt Phil­ipp Schul­te-Noel­le, CEO der Otto­bock SE & Co. KGaA. „Mit ihrer Exper­ti­se trägt Kath­rin Dahn­ke an ent­schei­den­der Stel­le dazu bei, unse­re nach­hal­ti­ge Zukunfts­stra­te­gie umzusetzen.“

Die neusten Beiträge von Ver­lag OT (Alle ansehen)
Tei­len Sie die­sen Inhalt
Anzeige