FOT-Jah­res­ta­gung: Sit­zen statt aussetzen

Trotz aller Widrigkeiten war es der Fortbildungsvereinigung für Orthopädie-Technik (FOT) im Vorjahr gelungen, mit einem ausgeklügelten Hygienekonzept ihre 64. Jahrestagung in Präsenz durchzuführen. Mit den gewonnenen Erfahrungen nimmt das Team um Präsident Ingo Pfefferkorn nun Kurs auf eine neue Ausgabe, die für den Zeitraum vom 24. bis zum 26. September 2021 datiert ist. Schauplatz wird die Rattenfänger-Halle in Hameln sein.

„In die­ser her­aus­for­dern­den Zeit (…) wur­de der Titel ‚Das sitzt!’ gewählt, um unse­ren Kon­gress, einen Fix­punkt der Fort- und Wei­ter­bil­dung der Ortho­pä­die-Tech­nik, bild­lich und the­ma­tisch dar­zu­stel­len“, erklärt Vor­stands­mit­glied Roland Döt­zer das dies­jäh­ri­ge Mot­to der Ver­an­stal­tung. Ingo Pfef­fer­korn ord­net das Leit­mo­tiv sogleich in die Pro­gramm­ge­stal­tung ein und ver­weist auf die geplan­ten The­men­blö­cke „Sit­zen und sei­ne Kon­se­quenz“ sowie „Sit­zen mit Ver­sor­gung“, die den Nach­mit­tag am zwei­ten Tag bestim­men werden.

Los geht es aller­dings zunächst mit einem Her­stel­ler­tag, der die aus Hygie­neschutz­grün­den aus­fal­len­de Aus­stel­lung erset­zen wird. Am Sams­tag wird es zu Beginn poli­tisch, wenn Alf Reu­ter, Prä­si­dent des Bun­des­in­nungs­ver­ban­des für Ortho­pä­die-Tech­nik, einen Eröff­nungs­vor­trag mit dem Titel „Aus­sit­zen oder Ärmel hoch­krem­peln? Was uns die Kri­se zum The­ma Sys­tem­re­le­vanz lehrt“ hält. Das wis­sen­schaft­li­che Pro­gramm im Anschluss wid­met sich dann der Ver­sor­gung neu­ro­ge­ner und idio­pa­thi­scher Sko­lio­se. Der Sonn­tag star­tet tra­di­tio­nell mit der Ver­ga­be des FOT-Diploms und den span­nen­den Vor­trä­gen der Nach­wuchs­preis­trä­ger. Abge­run­det wird die Jah­res­ta­gung 2021 schließ­lich von den Schwer­punk­ten „Digi­ta­le Pro­zes­se in der Fer­ti­gungs­pra­xis“ und „Orthe­tik Digital“.

 

Tei­len Sie die­sen Inhalt
Anzeige