ISPO Deutsch­land lädt zur inter­dis­zi­pli­nä­ren Ganganalyse

„Life is movement“ hat sich der anstehende Jahreskongress der Internationalen Gesellschaft für Prothetik und Orthetik (ISPO) Deutschland e. V. als Leitmotiv auf die Fahnen geschrieben. Dem Stillstand an persönlichen Fachtreffen in den letzten Monaten tritt die Wissenschaftliche Leitung um Prof. Dr. med. Bernhard Greitemann, Dipl.-Ing. (FH) Merkur Alimusaj und Dipl.-Ing. (FH) Daniel Heitzmann am 3. und 4. Dezember 2021 mit einem hochwertigen Programm rund um den Schwerpunkt der Bewegungsanalyse in der Technischen Orthopädie entgegen.

An bei­den Tagen fin­det der Kon­gress als Prä­senz­ver­an­stal­tung an der Ortho­pä­di­schen Uni­ver­si­täts­kli­nik in Hei­del­berg statt. Mit Blick auf die inhalt­li­che Ebe­ne ist Prof. Dr. Grei­te­mann, 1. Vor­sit­zen­der der ISPO Deutsch­land, höchst gespannt auf den Aus­tausch zwi­schen Referent:innen und Fach­pu­bli­kum: „Dies ist ein pur inter­dis­zi­pli­nä­res The­ma, wo sich Ärz­te, Bio­me­cha­ni­ker, Phy­sio­the­ra­peu­ten, Sport­the­ra­peu­ten, aber auch Ortho­pä­die­tech­ni­ker und Ortho­pä­die­schuh­tech­ni­ker wiederfinden.“

GAMMA mit­ein­ge­bun­den

Die fächer­über­grei­fen­de Dis­kus­si­on und Betrach­tungs­wei­se gehö­ren zur Kern­iden­ti­tät der ISPO. Aus die­ser Hal­tung her­aus bin­den die Orga­ni­sa­to­ren in die­sem Jahr die Gesell­schaft für die Ana­ly­se Mensch­li­cher Moto­rik und ihre kli­ni­sche Anwen­dung (GAMMA) in die Gestal­tung ein, die am 2. Dezem­ber in Hei­del­berg mit Unter­stüt­zung von Prof. Dr. Sebas­ti­an Wolf einen eige­nen Basis­kurs zur Kli­ni­schen Gang­ana­ly­se ver­an­stal­tet. „Der Kurs rich­tet sich an Kli­ni­ker, Phy­sio­the­ra­peu­ten, Ortho­pä­die­tech­ni­ker und Wis­sen­schaft­ler, die neu auf die­sem Gebiet sind oder ihre bereits erwor­be­nen Kennt­nis­se auf­fri­schen möch­ten. (…) Die Teil­neh­mer erlan­gen ein Ver­ständ­nis von nor­ma­len Bewe­gungs­mus­tern und ler­nen, wie patho­lo­gi­sche Gang­ab­wei­chun­gen erkannt und inter­pre­tiert wer­den kön­nen“, erklärt PD Dr. habil. Felix Stief, 1. Vor­sit­zen­der der GAMMA. Zum Start des ISPO-Kon­gres­ses am 3. Dezem­ber erwar­tet die Teilnehmer:innen eine Key­note von Chris­to­pher Coe­nen und Mar­ti­na Bau­mann zur Nut­zer­par­ti­zi­pa­ti­on in der Pro­the­tik und Orthe­tik, ehe es in rund zwan­zig­mi­nü­ti­gen Vor­trä­gen u. a. um die Bewe­gungs­ana­ly­se im sport­li­chen Kon­text oder ein expe­ri­men­tel­les Vor­ge­hen in der Arm­pro­the­tik geht. Dabei konn­ten natio­na­le und inter­na­tio­na­le Exper­ten für ein Refe­rat gewon­nen wer­den. Noch pra­xis­ori­en­tier­ter ist schließ­lich der Abschluss­tag kon­zi­piert, an dem im Work­shop-For­mat die ange­wand­te Bewe­gungs­ana­ly­se unter ande­rem in der Ger­ia­trie im Vor­der­grund steht oder eben­so im wei­te­ren Ver­lauf die päd­ia­tri­sche Hilfs­mit­te­leva­lua­ti­on mit­tels kli­ni­scher Videoanalyse.

Ver­tie­fung am Frei­tag­abend: Kol­le­gen­treff mit Dinner-Speech

Kom­plet­tiert wird der Kon­gress von einem gesel­li­gen Kol­le­gen­treff im Qube Hotel Bahn­stadt, in des­sen Ver­lauf am Frei­tag­abend nicht nur das per­sön­li­che Gespräch unter­ein­an­der ver­tieft wer­den kann. Mit einer Din­ner-Speech wird Dr. Mar­git Mei­er, lang­jäh­ri­ge Edi­to­rin der Fach­zeit­schrift „Prost­he­tics and Ortho­tics Inter­na­tio­nal“, unter dem Titel „Stel­len­wert und die Ent­wick­lung der Bewe­gungs­ana­ly­se in der Ortho­pä­die-Tech­nik“ das Tages­pro­gramm am Abend aufgreifen.

„Die abge­lau­fe­nen ein­ein­halb Jah­re waren für uns alle eine gro­ße, bis­her unbe­kann­te Her­aus­for­de­rung durch die Covid-19-Pan­de­mie. Umso mehr freue ich mich, dass es durch das hohe Enga­ge­ment von Mer­kur Ali­mus­aj, Sebas­ti­an Wolf und Dani­el Heit­zmann gelun­gen ist, den dies­jäh­ri­gen ISPO-Jah­res­kon­gress mit einem hoch inter­es­san­ten The­ma zu gestal­ten“, blickt Prof. Dr. Grei­te­mann zuver­sicht­lich und gespannt auf den Fach­aus­tausch in Heidelberg.

Tei­len Sie die­sen Inhalt
Anzeige