Ent­wick­lung der Branche

Welchen Stellenwert hat die OTWorld? Diese Frage beantworten der OT-Redaktion maßgebliche Protagonisten aus Verbänden und Politik sowie Hersteller in kurzen Gastbeiträgen.

Der per­sön­li­che und direk­te Kon­takt zu den Men­schen, die in unse­rer Bran­che tätig sind, ist in den ver­gan­ge­nen zwei Jah­ren deut­lich zurück­ge­gan­gen. Nicht nur inner­be­trieb­lich, son­dern auch im Wir­ken nach außen wur­den viel­fäl­ti­ge, alter­na­ti­ve Metho­den – von vir­tu­el­len Kon­fe­ren­zen bis zu Online-Schu­lun­gen – ent­wi­ckelt und aus­ge­baut. Das hat uns einer­seits die Sicher­heit gege­ben, wei­ter­hin schnell und fle­xi­bel auf Ver­än­de­run­gen reagie­ren zu kön­nen, ande­rer­seits aber auch auf­ge­zeigt, wie wert­voll die per­sön­li­che Kom­mu­ni­ka­ti­on ist.

Anzei­ge

Wir freu­en uns dar­auf, wie­der in den per­sön­li­chen Aus­tausch zu tre­ten und die Ent­wick­lun­gen unse­rer Bran­che auf der wich­tigs­ten Mes­se live mit­er­le­ben zu kön­nen und unse­ren Bei­trag zu leis­ten. Wir brau­chen direk­tes Feed­back, um unse­re Pro­duk­te und Leis­tun­gen stän­dig wei­ter­zu­ent­wi­ckeln. Der Nut­zen ent­steht so aus der Pra­xis für die Praxis.

Chris­ti­an Walgenbach

 

 

Die neusten Beiträge von Ver­lag OT (Alle ansehen)
Tei­len Sie die­sen Inhalt