Aus­tausch zwi­schen Indus­trie und Leistungserbringern

Auf Initiative der Leistungserbringergemeinschaft ­Rehavital und des Industrieverbandes Spectaris trafen sich Hersteller und Leistungserbringer – digital und in Präsenz – zu einem Austausch über die aktuellen Bedingungen.

Mar­cus Kuhl­mann, Lei­ter Medi­zin­tech­nik bei Spec­taris, begrüß­te als Gast­ge­ber die Teilnehmer:innen. Des Wei­te­ren refe­rier­te er über Kar­tell­re­geln. Anschlie­ßend über­nah­men Patrick Gru­nau, Bereichs­lei­ter Poli­tik, Kommunika­tion und Mar­ke­ting bei der Reha­vi­tal, und Sven Koppel­wiser, Key Account Mana­ger von Bur­mei­er, das Wort.

Anzei­ge

Gru­nau berich­te­te in sei­nem Rede­bei­trag über die ­aktu­el­len Her­aus­for­de­run­gen der Leis­tungs­er­brin­ger im Bereich Hilfs­mit­tel. Dabei bemän­gel­te er, dass zu wenig belast­ba­re Daten aus der Bran­che vor­lie­gen wür­den. „Schwie­ri­ge Markt­si­tua­tio­nen kön­nen nur auf Basis einer fun­dier­ten Infor­ma­ti­ons­grund­la­ge gemeis­tert wer­den“, so Grunau.

Nicht nur die Leis­tungs­er­brin­ger sol­len sich zusam­men­schlie­ßen und pro­fes­sio­nel­ler auf­stel­len, Glei­ches for­der­te Gru­nau auch von der Indus­trie. Ein Schul­ter­schluss zwi­schen Hand­werk und Indus­trie sol­le die Wahr­neh­mung der Bran­che ver­bes­sern. „Hilfs­mit­tel­leis­tungs­er­brin­ger und Indus­trie ste­hen in den kom­men­den Jah­ren vor gro­ßen gemein­sa­men Her­aus­for­de­run­gen. Für uns als ­Reha­vital steht fest, dass auf­grund des­sen auch gemein­sa­me Anstren­gun­gen nötig sind, um die Bran­che kri­sen­fest und zukunfts­fä­hig zu machen. Der Dia­log ist nun eröff­net und der Anfang gemacht.“

Die Kos­ten­stei­ge­run­gen für Roh­stof­fe, Kom­po­nen­ten und Logis­tik in der Hilfs­mit­tel­ver­sor­gung waren The­ma des Vor­trags von Sven Kop­pel­wi­ser. Lösungs­vor­schlä­ge für die Bewäl­ti­gung der Fol­gen sol­len in einer gemein­sa­men Arbeits­grup­pe erar­bei­tet wer­den mit einem beson­de­ren ­Fokus auf das Span­nungs­feld der dyna­mi­schen Kos­ten­ent­wick­lung und der sta­ti­schen Vertragsgestaltung.

Unab­hän­gig von der aktu­el­len Pro­ble­ma­tik rund um Kos­ten­stei­ge­run­gen sei, so Kop­pel­wi­ser, in vie­len Fäl­len ein gemein­sa­mes Inter­es­se von Leis­tungs­er­brin­gern und Indus­trie zu iden­ti­fi­zie­ren. „Von der Pro­duk­ti­on bis zur Ver­sor­gung arbei­ten Indus­trie und Leis­tungs­er­brin­ger eng zusam­men. Das Ergeb­nis für die Pati­en­tin­nen und Patien­ten muss daher auch gemein­sam bewer­tet und mit den ­Inter­es­sen der Kos­ten­trä­ger in Ein­klang gebracht wer­den. Inso­weit wer­den kon­sis­ten­te Bot­schaf­ten aus Indus­trie und Leis­tungs­er­brin­ger­schaft drin­gend gebraucht,“ erklär­te Koppelwiser.

Wei­te­re Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen sind laut Orga­ni­sa­to­ren in der Zukunft geplant.

Patrick Gru­nau ist neu­er Prokurist

Mit dem Jah­res­wech­sel 2022 änder­te sich auch der Auf­ga­ben­be­reich für Patrick Gru­nau. Zusätz­lich zu sei­nen Auf­ga­ben als Bereichs­lei­ter Poli­tik, Kom­mu­ni­ka­ti­on und Mar­ke­ting bei der Reha­vi­tal wur­de der 37-Jäh­ri­ge zum Pro­ku­ris­ten beru­fen. Reha­vi­tal-Geschäfts­füh­rer Jens Sell­horn ernann­te den seit 2018 bei der Reha­vi­tal Gesund­heits­ser­vice GmbH täti­gen Gru­nau im Namen des Aufsichtsrates.

Sell­horn über die Ertei­lung der Pro­ku­ra: „Durch das ste­ti­ge Wachs­tum der Reha­vi­tal ist es erfor­der­lich, die Ent­schei­dungs­aus­füh­rung aus­zu­wei­ten. Mit Patrick Gru­nau haben wir einen ver­ant­wor­tungs­be­wuss­ten Pro­ku­ris­ten hin­zu­ge­won­nen und sichern damit die rei­bungs­lo­se Fort­füh­rung des lau­fen­den Betriebs. Ich wün­sche ihm viel Erfolg bei die­ser neu­en und ver­ant­wor­tungs­vol­len Auf­ga­be.“ Patrick Gru­nau, der auch im Bünd­nis „Wir ver­sor­gen Deutsch­land“ aktiv ist, erklär­te: „Ich freue mich über das Ver­trau­en, das in mich gesetzt wird, und auch dar­auf, inner­halb der Reha­vi­tal und unse­rer Bran­che aktiv mit­wir­ken zu dürfen.“

Die neusten Beiträge von Ver­lag OT (Alle ansehen)
Tei­len Sie die­sen Inhalt