Koope­ra­ti­on für die Zukunft der OT-Branche

Für die Zukunftssicherung der OT-Branche machen die Leistungserbringergemeinschaft Rehavital und die PFH Private Hochschule Göttingen nun gemeinsame Sache: Seit dem 1. Januar 2022 besteht eine Bildungs- und Transferpartnerschaft im Studiengang Orthobionik.

Ziel des Ver­bun­des ist es, die Ver­zah­nung von beruf­li­cher und aka­de­mi­scher Bil­dung im Gesund­heits­we­sen zu för­dern und dem Fach- und Füh­rungs­kräf­te­man­gel in der Ortho­pä­die-Tech­nik entgegenzutreten.

Anzei­ge

„Bis­lang gibt es kei­nen ver­gleich­ba­ren Stu­di­en­gang, der hand­werk­li­che Aus­bil­dung und Stu­di­en­ab­schluss im Bereich der Ortho­bio­nik mit­ein­an­der ver­bin­det“, betont Reha­vi­tal-Geschäfts­füh­rer Jens Sell­horn. „Die­sen Bil­dungs­weg möch­ten wir för­dern und dar­über hin­aus auch die Mög­lich­keit schaf­fen, Fach- und Füh­rungs­kräf­te für unse­re Mit­glieds­un­ter­neh­men zu gewin­nen.“ Auch der Prä­si­dent der PFH, Prof. Dr. Frank Albe, begrüßt die Koope­ra­ti­on: „Wir freu­en uns, dass wir mit der Reha­vi­tal einen Part­ner an Bord haben, der stell­ver­tre­tend für sei­ne Mit­glieds­be­trie­be an deutsch­land­weit über 600 Stand­or­ten unser Stu­di­en-Ange­bot wahr­nimmt und die­ses nun aktiv mit­ge­stal­ten und finan­zi­ell unter­stüt­zen wird.“

Bei einer finan­zi­el­len Betei­li­gung soll es aber nicht blei­ben, auch inhalt­lich wol­len die Part­ner eng zusam­men­ar­bei­ten – vom Ein­satz von Rehavital-Praxisreferent:innen im Stu­di­um über die Ent­wick­lung neu­er Stu­di­en­gangs-Ange­bo­te bis hin zu gemein­sa­men Work­shops – u. a. unter Ein­bin­dung des „Next Genera­ti­on Net­work“, dem Netz­werk für die Nach­wuchs­för­de­rung der Rehavital-Mitgliedsbetriebe.

Pra­xis und Theo­rie vereint

Der acht­se­mest­ri­ge, inter­dis­zi­pli­när ange­leg­te Bache­lor­stu­di­en­gang Ortho­bio­nik ver­eint prak­ti­sches Know-how aus der Ortho­pä­die-Tech­nik und den Wis­sen­schaf­ten Medi­zin, Bio­me­cha­nik, Werk­stoff­kun­de, Inge­nieurwissenschaften sowie Manage­ment. Im „ZHT Zen­trum für Health­ca­re Tech­no­lo­gy“ in der Uni­ver­si­täts­me­di­zin Göt­tin­gen ste­hen für die Stu­die­ren­den auf mehr als 800 Qua­drat­me­tern Flä­che eine ortho­pä­die­tech­ni­sche Werk­statt, ein Gang­la­bor, Plät­ze zur Pati­en­ten­ver­sor­gung sowie Semi­nar- und Büro­räu­me zur Verfügung.

Die neusten Beiträge von Ver­lag OT (Alle ansehen)
Tei­len Sie die­sen Inhalt