Beson­der­hei­ten der Ver­sor­gung kur­zer (7 bis 11 cm) und ultra­kur­zer (bis 7 cm) trans­ti­bia­ler Stümpfe

R. Helbing
Für alle Betroffenen bedeutet eine Amputation eine große Umstellung in ihrem Leben. Die Höhe der Amputation ist dabei ein bedeutender Faktor für die zu erwartende Lebensqualität von Menschen mit Amputation: Je kürzer eine Extremität amputiert wird, umso herausfordernder wird die Nutzung einer Prothese für die Anwender und umso anspruchsvoller wird die Anpassung der Versorgung für Technikerinnen und Techniker. Im nachfolgenden Artikel werden die verschiedenen Möglichkeiten zur Prothesenversorgung kurzer und ultrakurzer transtibialer Stümpfe diskutiert und anhand von Fallbeispielen erläutert.

R. Hel­bing
Für alle Betrof­fe­nen bedeu­tet eine Ampu­ta­ti­on eine gro­ße Umstel­lung in ihrem Leben. Die Höhe der Ampu­ta­ti­on ist dabei ein bedeu­ten­der Fak­tor für die zu erwar­ten­de Lebens­qua­li­tät von Men­schen mit Ampu­ta­ti­on: Je kür­zer eine Extre­mi­tät ampu­tiert wird, umso her­aus­for­dern­der wird die Nut­zung einer Pro­the­se für die Anwen­der und umso anspruchs­vol­ler wird die Anpas­sung der Ver­sor­gung für Tech­ni­ke­rin­nen und Tech­ni­ker. Im nach­fol­gen­den Arti­kel wer­den die ver­schie­de­nen Mög­lich­kei­ten zur Pro­the­sen­ver­sor­gung kur­zer und ultra­kur­zer trans­ti­bia­ler Stümp­fe dis­ku­tiert und anhand von Fall­bei­spie­len erläutert.

Tei­len Sie die­sen Inhalt
Anzeige