Trau­er um Bodo Schrödel

Am 23. Mai ist Bodo Schrödel nach schwerer Krankheit im Alter von 60 Jahren verstorben. Als langjähriger Obermeister der Landesinnung Bayern für Orthopädie-Technik und Vorstandsmitglied im Bundesinnungsverband hat er sich im großen Maße für das Handwerk verdient gemacht. Die plötzliche Nachricht von seinem Tod hinterlässt in der gesamten Branche große Trauer.

Bodo Schrö­del stand der Lan­des­in­nung in Bay­ern ab 2002 erst­mals für eine Amts­zeit als Ober­meis­ter vor. 2012 über­nahm der gelern­te Ortho­pä­die­tech­nik-Meis­ter das Amt erneut und hat sei­ne Innung bis in die Gegen­wart mit Taten­drang und Weit­sicht moder­ni­siert und pro­fes­sio­na­li­siert. Gro­ßen Zuspruch erhielt der Bam­ber­ger im Vor­jahr, als er erfolg­reich als Vor­stands­mit­glied im BIV-OT kan­di­dier­te. Erst im Janu­ar die­ses Jah­res über­nahm der Grün­der und Inha­ber der Medi­team GmbH den Vor­stands­vor­sitz der Ein­kaufs­ge­nos­sen­schaft Ortheg. Der Schock über die Nach­richt sei­nes Todes sitzt bei allen Weg­ge­fähr­ten tief und die Gedan­ken sind in die­sen schwe­ren Stun­den bei sei­nen Angehörigen.

Michael Blatt
Tei­len Sie die­sen Inhalt