OT Graf: Aus­ge­zeich­ne­ter Ausbildungsbetrieb

Der Meisterbetrieb Orthopädie Technik Graf erhielt im Dezember den Ausbildungspreis 2020 der Stadt Erding. Mit dem Preis will die Stadt Unternehmen ehren, die sich für die Förderung junger Menschen engagieren.

Im Rah­men der offi­zi­el­len Ver­lei­hung der Ehren­ur­kun­de ver­wies Ober­bür­ger­meis­ter Max Gotz auf die Initia­ti­ve der Fami­lie Graf, Men­schen mit Behin­de­rung als Aus­zu­bil­den­de im Unter­neh­men zu inklu­die­ren, und auf das Enga­ge­ment der bei­den Meis­ter in der Lan­des­in­nung Bay­ern für Ortho­pä­die-Tech­nik und Fach­ver­band für Ortho­pä­die-Tech­nik und Sani­täts­fach­han­del Bay­ern e. V.

„Die­se Ehrung hat mich wirk­lich über­rascht“, erklärt Rai­ner Graf. „Es ist jedoch ein sehr gutes Gefühl zu sehen, dass das eige­ne Enga­ge­ment vom Umfeld gese­hen und hono­riert wird.“

Rai­ner Graf, Ortho­pä­die­me­cha­ni­ker-Meis­ter und staat­lich geprüf­ter Ortho­pä­die­tech­ni­ker, grün­de­te 1978 das Unter­neh­men, wel­ches seit­her 35 Gesel­len aus­ge­bil­det hat. Ein Drit­tel davon leg­te inzwi­schen eine Meis­ter­prü­fung ab. Der Unter­neh­mens­grün­der enga­gier­te sich in viel­fäl­ti­ger Wei­se für den Nach­wuchs. Er war 18 Jah­re Mit­glied des Gesel­len­prü­fungs­aus­schus­ses, davon 15 als Vor­sit­zen­der. Fünf Jah­re saß er der Meis­ter­prü­fungs­kom­mis­si­on der Hand­werks­kam­mer Mün­chen und Ober­bay­ern bei. 33 Jah­re ver­trat der Meis­ter das Ortho­pä­die­technik­hand­werk mit einem Sitz in der Voll­ver­samm­lung der Hand­werks­kam­mer Mün­chen und Ober­bay­ern. 16 Jah­re agier­te er als Dele­gier­ter für Bay­ern beim Bun­des­in­nungs­ver­band für Ortho­pä­die-Tech­nik (BIV-OT). Zehn Jah­re lang enga­gier­te sich Rai­ner Graf als Lan­dungs­in­nungs­meis­ter der Lan­des­in­nung und Vor­sit­zen­der des Fach­ver­ban­des Bay­ern. Drei wei­te­re Jah­re war er stell­ver­tre­ten­der Lan­des­in­nungs­meis­ter und Vor­sit­zen­der des Fach­ver­ban­des und drei Jah­re Vor­stand von Lan­des­in­nung und Fachverband.

Wie der Vater, so der Sohn

In die gro­ßen Ehren­amts­fuß­stap­fen des Vaters trat auch sein Sohn Micha­el Graf, Ortho­pä­die­tech­ni­ker-Meis­ter und Ban­da­gis­ten-Meis­ter. 2019 wur­de er zum stell­ver­tre­ten­den Ober­meis­ter der Lan­des­in­nung sowie zum stell­ver­tre­ten­den Vor­sit­zen­den des Fach­ver­ban­des gewählt. 2017 trat er die Nach­fol­ge sei­nes Vaters in der Voll­ver­samm­lung der Hand­werks­kam­mer Mün­chen und Ober­bay­ern an. Bereits seit 2010 ist Micha­el Graf, der 1997 nach sei­ner Aus­bil­dung an der Bun­des­fach­schu­le für Ortho­pä­die-Tech­nik (BUFA) ins elter­li­che Unter­neh­men ein­trat, Mit­glied des Gesel­len­prü­fungs­aus­schus­ses in Bay­ern und seit 2014 Vor­sit­zen­der des Berufs­bil­dungs­aus­schus­ses und Lehr­lings­wart in Bay­ern sowie Dele­gier­ter für Bay­ern beim BIV-OT. Er ist eben­so wie Ortho­pä­die­tech­ni­ker-Meis­ter und Ban­da­gis­ten-Meis­ter Oli­ver Blätt­ler Geschäfts­füh­rer des Betriebes.

Die Aus­zeich­nung ist mit 500 Euro pro Unter­neh­men dotiert. Das Preis­geld spen­de­te die Fir­ma umge­hend an den Hos­piz­ver­ein Erding.

Ruth Jus­ten

Tei­len Sie die­sen Inhalt
Anzeige