DGIHV-Fach­ta­gung: Digi­ta­li­sie­rung im Fokus

Die Deutsche Gesellschaft für interprofessionelle Hilfsmittelversorgung e. V. (DGIHV) lädt für den 29. September 2021 zu ihrer fünften offenen Fachtagung. Im Fokus stehen aktuelle Diskurse rund um die Digitalisierung.

Bei der Prä­senz­ver­an­stal­tung im Hör­saal des Lan­gen­beck-Virchow-Hau­ses in Ber­lin kön­nen sich die Teil­neh­mer ab 10:00 Uhr durch Vor­trä­ge zur Tele­me­di­zin und Euro­päi­sie­rung der Hilfs­mit­tel­ver­sor­gung fortbilden.

„Nach­dem wir ver­gan­ge­nes Jahr ein vir­tu­el­les Kon­zept umge­setzt haben, freue ich mich, dass unse­re fünf­te Fach­ta­gung wie­der als Prä­senz­ver­an­stal­tung in Ber­lin statt­fin­det“, so Prof. Dr. Wolf­ram Mit­tel­mei­er, ers­ter Vor­sit­zen­der der DGIHV. Im Anschluss lädt die DGIHV von 14:00 bis 15:30 Uhr zur Mit­glie­der­ver­samm­lung ein.

Als Refe­ren­ten begrüßt die DGIHV auf ihrer Fach­ta­gung Prof. Dr. Neelt­je van den Berg, Bereichs­lei­tung Inno­va­ti­ve Konzepte/regionale Ver­sor­gung an der Uni­ver­si­tät Greifs­wald, sowie Xavier Ber­tee­le, Vor­sit­zen­der des Ver­wal­tungs­ra­tes der Bel­gi­sche bero­eps­ver­eni­ging van ortho­pe­di­sche tech­no­lo­gieën (BBOT-UPBTO). Van den Berg befasst sich in ihrem Vor­trag mit der Nut­zung von Tele­me­di­zin und eHe­alth bei der Imple­men­ta­ti­on regio­na­ler, sek­tor­über­grei­fen­der Ver­sor­gungs­pfa­de”. Anschlie­ßend spricht Ber­tee­le über Wege und Hin­der­nis­se zur Euro­päi­sie­rung der Hilfsmittelversorgung”.

Auch die ein­zel­nen Sek­tio­nen der DGIHV sind Teil der offe­nen Fach­ta­gung und wer­den über ihre Arbeit berichten.

Anmel­dun­gen bis zum 31. August 2021 an: info@dgihv.org

 

Tei­len Sie die­sen Inhalt
Anzeige