BIV-OT und GWQ schlie­ßen neu­en Ver­trag ab

Der Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik (BIV-OT) und das Krankenkassen-Gemeinschaftsunternehmen GWQ haben sich auf einen neuen Vertrag für die Produktgruppen 05 (Bandagen), 23 (Orthesen), 24 (Beinprothesen) und 37 (Brustprothesen) geeinigt. Dieser gilt ab dem 1. Oktober 2022 und hat eine Laufzeit von 27 Monaten bis zum 31. Dezember2024 mit Anpassungen zum 1. Januar 2024.

„Die GWQ Ser­vicePlus AG hat sich den Her­aus­for­de­run­gen des Mark­tes gestellt. Die Ver­trags­ver­hand­lun­gen waren nicht immer ein­fach und es gab auch strit­ti­ge The­men, aller­dings haben wir gemein­sam mit den Ver­hand­lern auf Sei­ten der GWQ Ser­vicePlus AG im fach­li­chen Aus­tausch pra­xis­taug­li­che Lösun­gen gefun­den“, erklärt Albin May­er, Vize­prä­si­dent des BIV-OT. „Her­vor­he­ben möch­te ich, dass wir mit die­sem Ver­trag auch die Ent­bü­ro­kra­ti­sie­rung durch Ver­wal­tungs­ver­ein­fa­chun­gen einen Schritt vor­an­ge­bracht haben. Dies führt ins­be­son­de­re für die Ver­si­cher­ten zu einer adäqua­ten zügi­gen Versorgung.“

Anzei­ge

Der neue Ver­trag beinhal­tet mehr geneh­mi­gungs­freie Pro­duk­te für die Akut­ver­sor­gung, was zu einer deut­li­chen Ver­wal­tungs­ver­ein­fa­chung führt. Zudem erlaubt er digi­ta­le Unter­schrif­ten, was den büro­kra­ti­schen Auf­wand eben­falls senkt. Für eine Ent­bü­ro­kra­ti­sie­rung sor­gen auch die im Ver­trag ent­hal­ten­den Fest­le­gun­gen, wann wel­che Infor­ma­tio­nen doku­men­tiert und bereit­ge­stellt wer­den müs­sen, sowie die kla­ren Leis­tungs­be­schrei­bun­gen und ‑inhal­te.

Mit dem neu­en Ver­trag wird nun auch die neue Struk­tur gemäß der Fort­schrei­bung des Hilfs­mit­tel­ver­zeich­nis­ses in der PG 24-Bein­pro­the­sen mit der GWQ Ser­vicePlus AG umgesetzt.

Pati­en­ten­wohl im Mittelpunkt

„Im Mit­tel­punkt unse­rer Ver­hand­lun­gen stan­den auf bei­den Sei­ten das Pati­en­ten­wohl und prag­ma­ti­sche Lösun­gen“, erläu­tert Doro­thee Bit­ters, Lei­te­rin Hilfs­mit­tel der GWQ Ser­vicePlus AG. „Ver­hand­lun­gen sind immer ein har­tes Rin­gen. Dank der gemein­sa­men Lösungs­ori­en­tie­rung kön­nen wir mit dem neu­en Ver­trag eine hoch­wer­ti­ge Ver­sor­gung für die rund elf Mil­lio­nen gesetz­lich Ver­si­cher­ten der 32 am Ver­trag teil­neh­men­den Kran­ken­kas­sen bie­ten. Gleich­zei­tig wird durch effi­zi­en­te Pro­zes­se ein Ein­spar­po­ten­zi­al gene­riert. Ein gro­ßer Dank geht an die Fach­ex­per­ten unse­rer Kun­den­kas­sen, die die Ver­hand­lun­gen aktiv unter­stützt haben.“

Der neue Ver­trag löst den bis­her bestehen­den Ver­trag mit der GWQ Ser­vicePlus AG für die Mit­glie­der des BIV-OT ab. Leis­tungs­er­brin­ger und Leis­tungs­er­brin­ger­ver­bän­de kön­nen dem bun­des­weit gül­ti­gen Ver­trag über die GWQ bei­tre­ten. Die Ein­sicht­nah­me in die Hilfs­mit­tel­lie­fer­ver­trä­ge nach § 127 Abs. 1 SGB V ist über das Ver­ga­be­por­tal der GWQ Ser­vicePlus AG mög­lich. Des Wei­te­ren sind an die­ser Stel­le alle für einen Bei­tritt benö­tig­ten Unter­la­gen hinterlegt.

Tei­len Sie die­sen Inhalt