Girls’ and Boys‘ Day: Berufs­wahl frei von Klischees

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) ruft Betriebe dazu auf sich auch in diesem Jahr am Girls‘ Day und Boys‘ Day zu beteiligen. Der Zukunftstag findet am 28. April 2022 unter dem Motto „Es zählt, was du willst!“ statt. Bundesweit öffnen Unternehmen, Betriebe und Hochschulen ihre Türen und lassen Mädchen und Jungen in verschiedene Ausbildungsberufe und Studiengänge eintauchen – coronabedingt erneut vor Ort oder digital.

Im Mit­tel­punkt der Akti­ons­ta­ge steht die Berufs­ori­en­tie­rung von Mäd­chen und Jun­gen – frei von Geschlech­ter- und Rol­len­kli­schees. Teil­neh­men kön­nen Schüler:innen ab der 5. Klas­se. Sie erhal­ten Ein­blick in Berufs­fel­der, in denen Frau­en bzw. Män­ner bis­lang unter­re­prä­sen­tiert sind. Bei Mäd­chen und jun­gen Frau­en ste­hen dabei ins­be­son­de­re Beru­fe im Bereich Hand­werk und MINT (Mathe­ma­tik, Infor­ma­tik, Natur­wis­sen­schaf­ten, Tech­nik) im Fokus, bei Jun­gen und jun­gen Män­nern Beru­fe im Bereich Gesund­heit, Pfle­ge, Sozia­ler Arbeit, Erzie­hung, Bil­dung und Dienstleistung.

Anzei­ge

Betrie­be kön­nen die Chan­ce nut­zen und so neue Nach­wuchs­kräf­te für ihr Fach begeis­tern. Über den Girls’-Day- bzw. Boys’-Day-Radar besteht ab sofort die Mög­lich­keit Berufs­er­kun­dun­gen, Mit­mach-Aktio­nen, Work­shops, Hos­pi­ta­tio­nen sowie wei­te­re Ange­bo­te kos­ten­los ein­zu­tra­gen, sowohl digi­tal als auch vor Ort. Inter­es­sier­te Schüler:innen kön­nen sich an glei­cher Stel­le für ihre favo­ri­sier­te Ver­an­stal­tung anmel­den. Bar­rie­re­freie Ange­bo­te sind als sol­che gekenn­zeich­net. So soll allen Mäd­chen und Jun­gen die Teil­nah­me am Zukunfts­tag ermög­licht werden.

Die im ver­gan­ge­nen Jahr auf­grund der Coro­na-Pan­de­mie aus­ge­rich­te­ten digi­ta­len Ange­bo­te sind auf posi­ti­ve Reso­nanz gesto­ßen. Zwar haben sich im April 2021 weit weni­ger Unter­neh­men als sonst betei­ligt – dank der Digi­ta­li­sie­rung konn­ten mit rund 3.500 (Girls‘ Day) bzw. 2.000 (Boys‘ Day) Ange­bo­ten den­noch knapp 80.000 Schü­le­rin­nen bzw. 20.000 Schü­ler erreicht wer­den. Auch mehr als 80 Pro­zent der betei­lig­ten Unter­neh­men haben den digi­ta­len Akti­ons­tag posi­tiv bewertet.

Die Zukunfts­ta­ge wer­den geför­dert vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Fami­lie, Senio­ren, Frau­en und Jugend, der Girls‘ Day zusätz­lich vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Bil­dung und Forschung.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es auf den Web­sites zum Girls’ Day und Boys’ Day.

Die neusten Beiträge von Jana Sud­hoff (Alle ansehen)
Tei­len Sie die­sen Inhalt