Ver­sor­gungs­welt „Ein­la­gen” fei­ert Pre­mie­re auf der OTWorld

482 Millionen Euro gaben die gesetzlichen Krankenkassen auf der Grundlage der Produktgruppe Einlagen – PG 08 – des Hilfsmittelverzeichnisses laut GKV-Spitzenverband im Jahr 2020 für die Versorgung von 4,4 Millionen gesetzlich Versicherter mit Einlagen aus. Medizinische Einlagen seien hochwertige Medizinprodukte, für deren Anfertigung und Anpassung vielfältige Kompetenzen nötig seien, wie Dr. Annette Kerkhoff, Projektleiterin des Kompetenzzentrums Orthopädieschuhtechnik (KomZet O.S.T.), und Jürgen Stumpf, Orthopädieschuhmachermeister und Mitglied der ARGE PG 08 Online-Einlagen TK/Barmer*, gegenüber der OT-Redaktion betonen.

Jeder wis­se, dass ein Stein­chen im Schuh oder eine dicke Naht am Strumpf extrem stö­rend sei­en und sofort zur Ver­än­de­rung des Gang­bil­des füh­ren könn­ten, erklärt Jür­gen Stumpf. „Ein­la­gen wir­ken im posi­ti­ven Sin­ne ähn­lich: Sie füh­ren mit­tels der stärks­ten Kraft der Erde, der Boden­re­ak­ti­ons­kraft, teil­wei­se zur sofor­ti­gen Schmerz­lin­de­rung oder Schmerz­be­sei­ti­gung“, so Stumpf. Umge­kehrt gel­te, eine falsch gesetz­te Pelot­te kön­ne gro­ßen Schmer­zen verursachen.

Anzei­ge

Umso erstaun­ter waren die Mit­glie­der der ARGE PG 08 laut Stumpf, als sie bei den Gesprä­chen im ver­gan­ge­nen Jahr bezüg­lich der Aus­schrei­bung der Tech­ni­ker Kran­ken­kas­se (TK) und Bar­mer Kran­ken­kas­se (BK) zur Online-Ver­sor­gung in Bezug auf die PG 08 bei vie­len Journalist:innen und sogar bei Vertreter:innen der zustän­di­gen Kran­ken­kas­sen auf Unver­ständ­nis bezüg­lich der Bedeut­sam­keit von Ein­la­gen­ver­sor­gun­gen für die ver­schie­dens­ten Indi­ka­tio­nen gesto­ßen waren. Selbst die Gefah­ren durch eine feh­ler­haf­te Ver­sor­gung wie Fol­ge­er­kran­kun­gen oder sogar Ampu­ta­tio­nen sei vie­len nicht bewusst gewesen.

Kom­ple­xi­tät darstellen

Für die an den Gesprä­chen betei­lig­ten Expert:innen aus der Ortho­pä­die­schuh­tech­nik, Ortho­pä­die-Tech­nik sowie der Ärz­te­schaft stell­te sich dar­auf­hin die Fra­ge, inwie­weit sie ihre Kom­mu­ni­ka­ti­on zur Ver­sor­gung von Patient:innen mit medi­zi­ni­schen Ein­la­gen ver­bes­sern könn­ten. „Wir waren uns schnell einig, dass wir wesent­lich stär­ker auf den Pro­zess rund um das Pro­dukt ein­ge­hen müs­sen – also Befun­dung und Bera­tung, Gang­ana­ly­se, aber auch Abstim­mung mit den Schu­hen der Einlagenpatient:innen sowie Abga­be­pro­zess, Nach­pas­sun­gen und Kon­trol­len“, sagt der Ortho­pä­die­schuh­ma­cher­meis­ter. „Nur so kön­nen wir das Bewusst­sein der ‚Nicht­fach­welt‘ für Ein­la­gen als hoch­wirk­sa­me Medi­zin­pro­duk­te schärfen.“

Podi­um für medi­zi­ni­sche Ein­la­gen auf der Weltbühne

Gedacht – getan: Nach die­sem Mot­to pla­nen Dr. Annet­te Kerk­hoff und Jür­gen Stumpf seit Mona­ten auf Initia­ti­ve zahl­rei­cher Fach­ver­bän­de und ‑gesell­schaf­ten die ers­te Son­der­aus­stel­lung, die Ver­sor­gungs­welt „Ein­la­gen“ auf der Welt­leit­mes­se OTWorld (10. bis 13. Mai 2022). In der Son­der­aus­stel­lung wird an fünf Sta­tio­nen der gesam­te Pro­zess der Ver­sor­gung von Patient:innen mit Ein­la­gen gezeigt: vom Evi­denz­point über Befundung/Maßnehmen und Bewe­gungs­ana­ly­se mit gro­ßer Gangstre­cke bis hin zur Ein­la­gen­fer­ti­gung und abschlie­ßen­der Anpro­be mit Nachkontrolle.

Viel­fäl­ti­ge Kom­pe­ten­zen und Kenntnisse

All die­se Schrit­te sei­en not­wen­dig, um das Medi­zin­pro­dukt Ein­la­ge her­zu­stel­len, wel­ches selbst­ver­ständ­lich hohen Qua­li­täts­stan­dards ent­spre­chen müs­se, wie die Ortho­pä­die­tech­ni­ke­rin und pro­mo­vier­te Sport­wis­sen­schaft­le­rin Dr. Annet­te Kerk­hoff betont: „Für die fach­ge­rech­te Ver­sor­gung mit medi­zi­ni­schen Ein­la­gen braucht es weit mehr als die rei­nen hand­werk­li­chen Fer­tig­kei­ten für die Ein­la­gen­er­stel­lung. Umfas­sen­de ana­to­mi­sche Kennt­nis­se für die Unter­su­chung der Füße sind eben­so zwin­gend erfor­der­lich.“ Neben Ana­mne­se mit Pal­pa­ti­on und Inspek­ti­on des Fußes gehö­re die Aus­wahl der geeig­ne­ten Maß­ver­fah­ren, die fach­ge­rech­te Maß­nah­me, die Aus­wahl der indi­ka­ti­ons­ge­rech­ten Mate­ri­al­kom­bi­na­tio­nen, die hand­werk­li­che Fer­ti­gung der Ein­la­gen, deren Anpas­sung sowie die Kon­trol­le des Gang­bil­des zu den Auf­ga­ben der Orthopädieschuhmacher:innen und Orthopädietechniker:innen.
Wel­che Risi­ken unge­naue Unter­su­chun­gen, feh­len­de per­sön­li­che Unter­su­chun­gen des Fußes oder unzu­rei­chen­de Mes­sun­gen für die Patient:innen ber­gen, wer­de die Aus­stel­lung eben­falls deut­lich machen, so das Orga­ni­sa­ti­ons­team. Beson­ders deut­lich sei­en die Risi­ken beim Dia­be­ti­schen Fuß­syn­drom zu sehen: Laut Deut­scher Dia­be­tes Gesell­schaft lei­de jeder drit­te der rund 8,5 Mil­lio­nen Diabetespatient:innen in Deutsch­land zusätz­lich an einem Dia­be­ti­schen Fuß­syn­drom. „Wenn hier kei­ne adäqua­te Ver­sor­gung mit Ein­la­gen oder Dia­be­tes­schu­hen statt­fin­det, ist das Risi­ko einer Ampu­ta­ti­on enorm!“, warnt Ortho­pä­die­schuh­ma­cher­meis­ter Jür­gen Stumpf.

Evi­denz­ba­sier­te Versorgung

Immer mehr natio­na­le und inter­na­tio­na­le Stu­di­en zeig­ten die Wirk­sam­keit medi­zi­ni­scher Ein­la­gen bei ver­schie­de­nen Indi­ka­tio­nen oder Bean­spru­chungs­si­tua­tio­nen wie Dia­be­ti­sches Fuß­syn­drom, Knick-Senk­fuß, Spitz­fuß, Hohl­fuß, Fuß­soh­len­pa­tho­lo­gie, Zehen­pa­tho­lo­gie, Fuß­ge­len­kar­thro­se, Unter­schen­kel- und Knie­pa­tho­lo­gie, Klump­fuß, Läh­mun­gen, Bein­län­gen­dif­fe­renz oder Sport­ver­sor­gung am Fuß, wie die bei­den Expert:innen beto­nen. Des­halb sei ihnen die Ein­rich­tung des Evi­denz­points mit einer digi­ta­len Samm­lung rele­van­ter natio­na­ler und inter­na­tio­na­ler Stu­di­en so wich­tig, erklärt Jür­gen Stumpf.

Mit Qua­li­täts­stan­dards hohe Ver­sor­gungs­qua­li­tät sichern

Mehr­mals täg­lich füh­ren Expert:innen wäh­rend der OTWorld in 45-minü­ti­gen Rund­gän­gen mit maxi­mal zwölf Teilnehmer:innen durch die Ver­sor­gungs­welt. Inter­es­sier­te kön­nen sich über den Ticket-Shop der OTWorld für die kos­ten­frei­en Rund­gän­ge anmel­den. Zusätz­lich fin­den auf der gemein­sa­men Büh­ne der benach­bar­ten Ver­sor­gungs­wel­ten „Ein­la­gen“ und „Lym­ph­erkran­kun­gen“ täg­lich 30-minü­ti­ge Vor­trä­ge statt. Unter ande­rem wird die Deut­sche Gesell­schaft für inter­pro­fes­sio­nel­le Hilfs­mit­tel­ver­sor­gung e.V. (DGIHV) ihr pünkt­lich zur OTWorld erschei­nen­des Kom­pen­di­um „Qua­li­täts­stan­dards im Bereich Fuß und Schuh“ täg­lich vor­stel­len. „Wel­che Ver­an­stal­tung könn­te eine bes­se­re Büh­ne für die fach­ge­rech­te und evi­denz­ba­sie­ren­de medi­zi­ni­sche Ein­la­gen­ver­sor­gung bei zahl­rei­chen Indi­ka­tio­nen bie­ten als die OTWorld, deren Welt­leit­mes­se und Welt­kon­gress inter­na­tio­na­le Expert:innen eben­so anzie­hen wie Vertreter:innen von Kos­ten­trä­gern, Poli­tik und Medi­en“, meint Dr. Annet­te Kerk­hoff abschlie­ßend. „All die­se Ziel­grup­pen wol­len wir mit der Ver­sor­gungs­welt ‚Ein­la­gen’ errei­chen, um für alle Patient:innen die höchst­mög­li­che Qua­li­tät in der Ver­sor­gung nach­hal­tig zu erzielen.“

Ruth Jus­ten

 

*In der „ARGE PG 08 Online-Ein­la­gen TK/Barmer“ haben sich fol­gen­de Ver­bän­de zusam­men­ge­schlos­sen: Bun­des­in­nungs­ver­band für Ortho­pä­die-Tech­nik (BIV-OT), Cura-San, EGROH, Deut­sche Gesell­schaft für inter­pro­fes­sio­nel­le Hilfs­mit­tel­ver­sor­gung e. V. (DGIHV), IETEC Ortho­pä­di­sche Ein­la­gen, Innungs­ver­band für Ortho­pä­die-Schuh­tech­nik Nord­rhein-West­fa­len, Lan­des­in­nung Bay­ern für Ortho­pä­die-Schuh­tech­nik, Lan­des­in­nung Hes­sen für Ortho­pä­die­schuh­tech­nik, Lan­des­in­nung für Ortho­pä­die-Schuh­tech­nik Nie­der­sach­sen und Bre­men, Ortheg Ein­kaufs­ge­nos­sen­schaft für Ortho­pä­die-Tech­nik, Reha­vi­tal, Sani­täts­haus Aktuell/RSR und Zen­tral­ver­band für Ortho­pä­die­schuh­tech­nik (ZVOS).

 

Rele­van­te Ver­an­stal­tun­gen im Welt­kon­gress der OTWorld:
• 11.05.2022, 09:15 – 10:15 (Kurs) Unter­su­chungs­tech­ni­ken des Fußes
• 11.05.2022, 09:15 – 10:15 (Kurs) Fuß und Sprung­ge­lenk im Sport
• 11.05.2022, 10:45 – 12:00 (Sym­po­si­um) Der Sport­ler­fuß, inno­va­ti­ve Kon­zep­te – Schuh und Ein­la­ge neu gedacht
• 11.05.2022, 15:00 – 16:00 (Werk­statt­ge­spräch) Ein­la­gen­ver­sor­gung im Hochleistungssport
• 11.05.2022, 16:45 – 18:00 (Inter­dis­zi­pli­nä­re Leucht­tür­me welt­weit) Hoch­mo­der­ne Ver­sor­gung des dia­be­ti­schen Fuß­syn­droms durch ein inter­dis­zi­pli­nä­res Team
• 11.05.2022, 17:00 – 18:00 (Sym­po­si­um) Leit­li­ni­en Fuß und Schuh, in Koope­ra­ti­on mit der Deut­schen Gesell­schaft für Inter­dis­zi­pli­nä­re Hilfs­mit­tel­ver­sor­gung (DGIHV)
• 12.05.2022, 09:15 – 10:15 (Kon­gress­vor­trag) Brei­ten­sport – Vor­aus­set­zun­gen und Wege zur Einlagenversorgung
• 13.05.2022, 09:15 – 10:15 (Kurs) Der Knick­platt­fuß in ver­schie­de­nen Alters­stu­fen, in Koope­ra­ti­on mit der Gesell­schaft für Fuß- und Sprung­ge­lenk­chir­ur­gie e.V. (GFFC)
• 13.05.2022, 09:15 – 10:15 (Kurs) Zehen­de­for­mi­tä­ten – Patho­lo­gie, Dia­gnos­tik, kon­ser­va­ti­ve und ope­ra­ti­ve The­ra­pie, in Koope­ra­ti­on mit der Deut­schen Asso­zia­ti­on für Fuß und Sprung­ge­lenk e.V. (D.A.F.)
• 13.05.2022, 14:30 – 15:45 (Sym­po­si­um) Assess­ment in der Ortho­pä­die-Tech­nik und Ortho­pä­die­schuh­tech­nik als Instru­ment der Qualitätssicherung

 

 

Tei­len Sie die­sen Inhalt