Video­kon­fe­renz mit Dr. Roy Küh­ne und Alf Reu­ter am 11. Mai

Fehlende Schutzausrüstung, Patientinnen und Patienten mit teils schwerwiegenden Vorerkrankungen – wie gehen Sanitätshäuser und orthopädietechnische Betriebe mit den Herausforderungen der Corona-Krise um?

Wie sichern sie die flä­chen­de­cken­de Ver­sor­gung mit Hilfs­mit­teln wie Beatmungs­ge­rä­ten, Des­in­fek­ti­ons­mit­teln oder Mobi­li­täts­hil­fen? Wie sind die Unter­neh­men auf­ge­stellt, die jähr­lich mehr als 25 Pro­zent der gesetz­lich Ver­si­cher­ten mit Hilfs­mit­teln ver­sor­gen? Und vor allem: Wel­che Vor­aus­set­zun­gen muss die Poli­tik schaf­fen, damit die Sani­täts­häu­ser und ortho­pä­die-tech­ni­schen Betrie­be ihre sys­tem­re­le­van­te Arbeit auch in Zukunft rea­li­sie­ren kön­nen – und eine qua­li­täts­ge­si­cher­te Ver­sor­gung für alle gewähr­leis­tet ist? Dar­über dis­ku­tie­ren in einer Live-Online­kon­fe­renz: Dr. Roy Küh­ne, MdB, Aus­schuss für Gesund­heit und zustän­di­ger Bericht­erstat­ter für Hilfs­mit­tel der CDU/ CSU-Bun­des­tags­frak­ti­on, der unter ande­rem sein kürz­lich vor­ge­leg­tes 5‑Punk­te-Pro­gramm vor­stellt, um eine flä­chen­de­cken­de Ver­sor­gung wäh­rend der Pan­de­mieund für die Zukunft zu gewähr­leis­ten; Alf Reu­ter, Prä­si­dent des Bun­des­in­nungs­ver­bands für Ortho­pä­die-Tech­nik (BIV-OT), der 14 Lan­des­in­nun­gen mit mehr als 2.500 Haupt­be­trie­ben und ins­ge­samt rund 40.000  Beschäf­tig­ten vertritt.

Fak­ten zur Videokonferenz
Ter­min: 11. Mai 2020, 17.00 bis 18.30 Uhr / Mode­ra­ti­on: Kon­stan­tin Men­ne­cke / Kon­fe­renz­sys­tem: GoToWebinar
Sie sind herz­lich ein­ge­la­den: Betei­li­gen Sie sich live im Chat des Webi­nars! Ihre Zugangs­da­ten erhal­ten alle Mit­glieds­be­trie­be über ihre Lan­des­in­nung und den BIVdirekt.
Tei­len Sie die­sen Inhalt
Anzeige