Per­mo­bil über­nimmt Progeo

Der schwedische Rollstuhlhersteller Permobil stärkt mit der geplanten Übernahme des italienischen Anbieters Progeo seine Marktposition in Europa. Durch den Zusammenschluss mit dem venezianischen Weltmarktführer für Aktivrollstühle erhöhen die Schweden ihre Präsenz und eröffnen sich neue Märkte.

Das Fach­wis­sen und die Exper­ti­se auf dem Feld der kom­ple­xen Reha­bi­li­ta­ti­on, die durch das Bün­deln der Kräf­te ent­stün­den, wür­den dafür Sor­ge tra­gen, „die nächs­te Genera­ti­on fort­schritt­li­cher Hilfs­tech­no­lo­gien und Dienst­leis­tun­gen für Ein­zel­per­so­nen zu ent­wi­ckeln“, tei­len die Unter­neh­men uni­so­no mit.

Anzei­ge

„Pro­geo und Per­mo­bil tei­len eine lan­ge Tra­di­ti­on dar­in, inno­va­ti­ve Lösun­gen anzu­bie­ten, bei denen der Ein­zel­ne immer an ers­ter Stel­le steht“, sagt Lucia­no Nosel­la, Mit­grün­der von Pro­geo. Ent­spre­chend glaubt er an einen per­fek­ten Fit für bei­de Unternehmen.

Ziel der Zusam­men­ar­beit sol­le sein, die Pro­dukt­pa­let­te der Schwe­den um ultra­leich­te Aktiv­roll­stüh­le und Car­bon­mo­del­le in Euro­pa zu ergän­zen. „Wir freu­en uns dar­auf, die Inno­va­ti­ons­rei­se mit unse­ren Anwen­dern im Fokus fort­zu­set­zen“, sagt Mar­kus Mau­er, Prä­si­dent von Per­mo­bil Europa.

Im Juni soll die Über­nah­me, vor­be­halt­lich aller behörd­li­chen Geneh­mi­gun­gen, abge­schlos­sen sein. Über Ver­trags­de­tails haben bei­de Par­tei­en Still­schwei­gen vereinbart.

Tei­len Sie die­sen Inhalt