Mehr Lebens­qua­li­tät dank inter­pro­fes­sio­nel­ler Zusammenarbeit

130 Teilnehmer aus 18 verschiedenen Ländern verfolgten im Livestream die Premiere des Düsseldorfer Lymphologischen Symposiums am 12. September 2020.

Assoc.-Prof. PD Dr. med. Chieh-Han John Tzou, Wien, war der wis­sen­schaft­li­cher Lei­ter der Ver­an­stal­tung. Er beton­te, „dass eine inter­dis­zi­pli­nä­re und inter­pro­fes­sio­nel­le Betrach­tung immer not­wen­dig ist, um die The­ra­pie von Lymph- und Lipö­de­men ganz­heit­lich sehen zu kön­nen. Nur so kön­ne das The­ra­pie­ziel erreicht wer­den– näm­lich den Pati­en­ten mehr Lebens­qua­li­tät zurückzugeben”.

Das Pro­gramm der Ver­an­stal­tung war pas­send zum Mot­to „Fas­zi­na­ti­on Lym­pho­lo­gie“ geprägt von Vor­trä­gen zur kon­ser­va­ti­ven, zur chir­ur­gi­schen und dia­gnos­ti­schen The­ra­pie lym­pho­lo­gi­scher Pro­ble­me. Außer­dem konn­ten die Teil­neh­men­den am Bild­schirm eine „Live-Demon­sta­ti­on“ zu einer manu­el­len Lymph­drai­na­ge (MLD) sehen.

Tei­len Sie die­sen Inhalt