Kon­ti­nui­tät und Neu­an­fang im BVMed-Vor­stand für 2020–2022

Die mehr als 220 Mitgliedsunternehmen des Bundesverbandes Medizintechnologie e. V. (BVMed) wählen alle zwei Jahre den Vorstand ihres Verbandes für eine zweijährige Amtszeit neu. Zur diesjährigen Mitgliederversammlung in Berlin votierten sie erneut für Dr. Meinrad Lugan (56) als Vorstandsvorsitzenden.

Der pro­mo­vier­te Che­mi­ker und Vor­stand bei B. Braun ist seit März 2006 Mit­glied des BVMed-Vor­stan­des, seit 2007 des­sen Vorsitzender.

Ste­fan Widen­soh­ler schied nach 18 Jah­ren im Vor­stand, zuletzt als stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der, aus per­sön­li­chen Grün­den aus und stand nicht mehr zur Wahl, wie der Ver­band mit­teil­te. Von 2020 bis 2022 agie­ren Dr. med. Man­fred W. Elff von Bio­tro­nik und Marc D. Michel von Peter Brehm als stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de des Verbandes.

Zur Mit­glie­der­ver­samm­lung wur­den zudem Syl­via Theis von Med­t­ro­nic sowie Mar­kus Wieg­mann von Stry­ker erst­mals in den Vor­stand gewählt. Außer­dem votier­te die Mit­glie­der­ver­samm­lung für eine Fort­set­zung der Amts­zeit von Dr. Chi­ma Abu­ba (Paul Hart­mann), Chris­tia­ne Döring (GHD), Mark Jalaß (Loh­mann & Rau­scher) und Frank Luca­ßen (Fre­se­ni­us Kabi) als Vorstandsmitglieder.

Tei­len Sie die­sen Inhalt
Anzeige