Sani­täts­haus Aktu­ell setzt auf Digitalisierung

In einem zweitägigen Symposium lud Sanitätshaus Aktuell gemeinsam mit Partnervertretungen die Mitgliedsbetriebe am 15. und 16. September zum Austausch zu aktuellen Trends und Themen aus dem Gesundheitsmarkt nach Köln ein.

Die Leis­tungs­er­brin­ger­ge­mein­schaft ver­eint mehr als 480 Fran­chi­se­part­ner sowie wei­te­re rund 330 Reha- und Sani­täts­fach­be­trie­be der Anfang 2020 über­nom­me­nen Reha-Ser­vice-Ring GmbH. Rund 120 Teilnehmer:innen fan­den sich vor Ort in Köln ein.

„Das Sym­po­si­um hat eine ganz beson­de­re Bedeu­tung für die Part­ner­ver­tre­tun­gen und uns als Zen­tra­le. Die phy­si­sche Begeg­nung und der unmit­tel­ba­re Aus­tausch mit unse­ren Mit­glieds­be­trie­ben sind die Basis für den gemein­sa­men Erfolg“, erklär­te Ben Bake, Vor­stands­vor­sit­zen­der von Sani­täts­haus Aktuell.

Digi­ta­le Instru­men­te im Fokus

Die Teilnehmer:innen erhiel­ten unter ande­rem Infor­ma­tio­nen zur digi­ta­len Ent­lass­ma­nage­ment-Platt­form Case­form, die in Koope­ra­ti­on mit der Nube­dian GmbH umge­setzt wur­de, sowie zu der von Sani­täts­haus Aktu­ell gemein­sam mit dem Reha Team West ent­wi­ckel­ten App SaVer­so. Letz­te­re wird laut dem Unter­neh­men in drei Ver­sio­nen für Außen­dienst, Koope­ra­ti­ons­part­ner bzw. Patient:innen für eine ver­bes­ser­te Zusam­men­ar­beit angeboten.

Mit der Vor­stel­lung des Smile­cam­pus prä­sen­tier­te das Unter­neh­men sei­ne neue digi­ta­le Lern­platt­form zur Schu­lung der Mitarbeiter:innen der Fran­chise­neh­mer. Zu den Lern­in­hal­ten gehö­ren The­men wie Daten­schutz, Arbeits­si­cher­heit, Kun­den­kom­mu­ni­ka­ti­on oder Ver­trieb sowohl für bereits erfah­re­ne Mitarbeiter:innen als auch für Quereinsteiger:innen in die Bran­che. Laut Sani­täts­haus Aktu­ell sei wäh­rend des Sym­po­si­ums deut­lich gewor­den, dass die Digi­ta­li­sie­rung von Pro­zes­sen posi­ti­ve Aus­wir­kun­gen auf die gesam­te Ver­sor­gungs­qua­li­tät von Patient:innen habe.

„Wir haben uns im letz­ten Jahr stra­te­gisch deut­lich wei­ter­ent­wi­ckelt und befin­den uns auf dem erfolgs­kri­ti­schen Pfad der digi­ta­len Trans­for­ma­ti­on – da wol­len wir unse­re Mit­glieds­be­trie­be zum einen ger­ne per­sön­lich zu Inhal­ten und Fort­schrit­ten abho­len und zum ande­ren ihre Bedürf­nis­se ver­ste­hen“, sag­te Ulf Dos­ter, Vor­stand für Digi­ta­li­sie­rung, Finan­zen und IT.

In ver­schie­de­nen Work­shops erhiel­ten die Teilnehmer:innen zudem die Gele­gen­heit, sich über die aktu­el­le Lie­fer­ket­ten- und Fracht­kos­ten­pro­ble­ma­tik aus­zu­tau­schen oder sich über Ver­sor­gungs­mög­lich­kei­ten, etwa in der Nar­ben­the­ra­pie, zu informieren.

 

 

Tei­len Sie die­sen Inhalt
Anzeige