Dele­gier­ten­ver­samm­lung des BIV-OT 2020

Der 10. März wird sich in vielerlei Hinsicht in den Geschichtsbüchern des Verbandes wiederfinden: Nach zwölf Jahren im Präsidium des BIV-OT, neun davon als Präsident, stellte sich Klaus-Jürgen Lotz nicht mehr zur Wahl.

Ein­zi­ger Kan­di­dat für das Amt des Prä­si­den­ten war Alf Reu­ter, der Klaus-Jür­gen Lotz bereits drei Jah­re als Vize­prä­si­dent beglei­tet und als Vor­sit­zen­der des Wirt­schafts­aus­schus­ses die Ver­ant­wor­tung für die Ver­trags­ver­hand­lun­gen mit bun­des­wei­ten Kas­sen über­nom­men hat­te. Reu­ter wur­de ohne Gegen­stim­me gewählt. In den zwölf Jah­ren sei­ner Amts­zeit präg­te Lotz den Ver­band wie kein ande­rer – so dass der Antrag der Lan­des­in­nung Bay­ern, Klaus-Jür­gen Lotz noch am sel­ben Tage zum Ehren­prä­si­den­ten zu ernen­nen, ein­stim­mig und mit Stan­dig Ova­tions (und viel­leicht mit dem ein oder ande­ren Trän­chen in den Augen) nach­ge­kom­men wurde.

Als wären das nicht schon Ereig­nis­se genug – warf der Coro­na­vi­rus bereits sei­ne lan­gen Schat­ten vor­aus: Zu Gast waren der Geschäfts­füh­rer der Leip­zi­ger Mes­se­ge­sell­schaft, Mar­tin Buhl-Wag­ner und Pro­jekt­di­rek­to­rin Ant­je Voigt­mann. Sie soll­ten über die Aus­wir­kun­gen einer mög­li­chen Pan­de­mie auf die OTWorld berich­ten. Kurz zuvor emp­fahl Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn, alle Ver­an­stal­tun­gen mit mehr als 1.000 Teil­neh­mern abzu­sa­gen. Und so soll­te es auch kom­men: In dem direkt im Anschluss an die Dele­gier­ten­ver­samm­lung ein­be­ru­fe­nen Aus­stel­ler­bei­rat und im Bei­sein des Kon­gressprä­si­den­ten Micha­el Schä­fer wur­de die schwe­re Ent­schei­dung getrof­fen: Ver­schie­bung auf den 27. bis 31 Okto­ber 2020. Mit der Erfah­rung der Gescheh­nis­se der fol­gen­den zwei Wochen kann man sagen: Die Ent­schei­dung war rich­tig. Mit dem Tag der Amts­über­ga­be war in der Welt nichts mehr so wie zuvor. Alf Reu­ter war als Prä­si­dent im Kri­sen­ma­nage­ment gefragt – krem­pel­te die Ärmel hoch und leg­te los. An sei­ner Sei­te Albin May­er. Frisch geba­cke­ner Vize­prä­si­dent und neu­er Vor­sit­zen­der des Wirt­schafts­aus­schus­ses. In sei­ner Anspra­che an die Dele­gier­ten ver­sprach er, den Aus­tausch mit den Ober­meis­tern der Lan­des­in­nun­gen zu inten­si­vie­ren – der Len­kungs­aus­schuss soll­te min­des­tens zwei Mal im Jahr tagen.

Schon zwei Wochen spä­ter soll­te der Len­kungs­aus­schuss bereits das vier­te Mal getagt haben – und auch das ist neu: per digi­ta­ler Video­kon­fe­renz. Top-The­ma Num­mer eins: Coro­na und die Rah­men­be­din­gun­gen einer Ver­sor­gung, die unter der Qua­si-Aus­gangs­sper­re zu leis­ten ist.

Kirs­ten Abel

Tei­len Sie die­sen Inhalt
Anzeige