GOTS-Kon­gress: Sport­ler­ver­sor­gung von heu­te und morgen

Während die 36. Ausgabe im vergangenen Jahr coronabedingt noch aus einem kleinen Live-TV-Studio in Basel moderiert und virtuell übertragen wurde, fand der diesjährige Jahreskongress der Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS) wieder in Präsenz im Mercure Hotel MOA in Berlin statt.

„Den rein fach­li­chen Aus­tausch kann man zwar auch übers Inter­net durch­füh­ren, aber so eine rich­ti­ge Dis­kus­si­on unter Kol­le­gen geht nur live gut“, freu­te sich Prof. Dr. Tho­mas Tischer, Chef­arzt der Kli­nik für Orthopädie und Unfall­chir­ur­gie am Mal­te­ser Wald­kran­ken­haus St. Mari­en in Erlan­gen, über das Wie­der­se­hen. Bei der Mit­glie­der­ver­samm­lung wur­de er zum neu­en Prä­si­den­ten der GOTS gewählt.

Anzei­ge

485 Teilnehmer:innen nutz­ten die Gele­gen­heit und infor­mier­ten sich bei Über­sichts­vor­trä­gen, Podi­ums­dis­kus­sio­nen und Work­shops über aktu­el­le The­men der Sport­or­tho­pä­die und Sport­trau­ma­to­lo­gie – ein Pro­gramm, das Prof. Dr. Wolf Peter­sen, Kon­gressprä­si­dent 2022, und Kon­gress­se­kre­tär Prof. Dr. Tho­re Zan­top kon­zi­piert hat­ten. Bereits am Vor­tag stimm­ten die Ver­an­stal­ter im Rah­men eines hybri­den Pre­Days auf den Kon­gress ein. Im Fokus stan­den wis­sen­schaft­li­che The­men wie Gehirn­er­schüt­te­rung, Schul­ter­ver­let­zun­gen und Elek­tro­myo­gra­phie-Dia­gnos­tik (EMG) – und das nicht nur theo­re­tisch, son­dern auch anhand prak­ti­scher Übungen.

Zu den the­ma­ti­schen Schwer­punk­ten des Kon­gres­ses zähl­ten in die­sem Jahr Pro­fi- und Hoch­leis­tungs­sport, Ver­let­zun­gen von Knie‑, Sprung- und Schul­ter­ge­lenk, Stamm­zel­len und Ortho­bio­lo­gics, Prä­ven­ti­on sowie Bio­me­cha­nik, zu denen zahl­rei­che Referent:innen span­nen­de Key­note-Vor­trä­ge hiel­ten. Mehr als 30 Aus­stel­ler prä­sen­tier­ten sich vor Ort und boten Work­shops an. Bei der „Orthe­sen-Inno­va­tions-Speed-Show“ war der Name Pro­gramm: Nur fünf Minu­ten blie­ben den Unter­neh­men, um ihre neu­es­ten Pro­duk­te vor­zu­stel­len und sich den kri­ti­schen Fra­gen der Besucher:innen zu stel­len. Ein wei­te­res High­light: die „Live sur­gi­cal demons­tra­ti­ons“, bei denen sport­trau­ma­to­lo­gi­sche Ope­ra­ti­ons­tech­ni­ken vor Ort prä­sen­tiert wurden.

„Zuneh­mend gewin­nen The­men wie neue Tech­no­lo­gien, Sen­so­ren und Künst­li­che Intel­li­genz Bedeu­tung in der Medi­zin und Sport­ler­ver­sor­gung. Span­nen­de Zei­ten kom­men da auf uns zu – und der GOTS-Jah­res­kon­gress ist dabei immer eine gute Gele­gen­heit sich einen aktu­el­len Über­blick zu ver­schaf­fen“, resü­miert Tischer, der das Prä­si­den­ten­amt von Prof. Dr. Romain Seil, ortho­pä­di­scher Chir­urg am Cent­re Hos­pi­ta­lier de Luxem­bourg, über­nahm. Als Vize­prä­si­den­ten unter­stüt­zen Tischer Prof. Dr. Wolf Peter­sen (Deutsch­land) und PD Dr. Chris­ti­an Egloff (Schweiz) sowie Dr. Rolf Micha­el Krif­ter, der als Vize­prä­si­dent Öster­reich bestä­tigt wur­de. „Inco­m­ing Prä­si­dent“ ist PD Dr. Casper Grim.

Phy­sio­the­ra­pie spielt eine wich­ti­ge Rol­le in der Behand­lung von Sport­ver­let­zun­gen. Neben Ärzt:innen, Sportwissenschaftler:innen und Orthopädietechniker:innen soll­ten daher auch Physiotherapeut:innen vom inter­dis­zi­pli­nä­ren Aus­tausch pro­fi­tie­ren. Eine Platt­form dafür bot der Phy­sio­Day, bei dem spe­zi­el­le The­men der Prä­ven­ti­on von Sport­ver­let­zun­gen und Reha­bi­li­ta­ti­on im Pro­fi­sport bespro­chen wur­den. Ein geson­der­tes Pro­gramm gab es für Assistenzärzt:innen und den Nach­wuchs mit der „Young Academy“.

Als Ehren­gast begrüß­ten die Ver­an­stal­ter Dr. Bert­rand Son­ne­ry-Cot­tet, Fach­arzt für Sport­trau­ma­to­lo­gie aus Lyon (Frank­reich), der sich auf die Behand­lung von Knie­band­ver­let­zun­gen und Sport­trau­ma­ta spe­zia­li­siert hat. In den ver­gan­ge­nen Jah­ren lag der Schwer­punkt sei­ner For­schung auf der Behand­lung des vor­de­ren Kreuz­ban­des, ins­be­son­de­re auf der Bedeu­tung der ante­ro­la­te­ra­len Sta­bi­li­sa­to­ren. Anläss­lich sei­nes 90. Geburts­tags gra­tu­lier­ten die Anwe­sen­den Prof. Hein­rich Heß, Sport­me­di­zi­ner und Grün­dungs­mit­glied der GOTS, und ehr­ten ihn für sei­ne außer­or­dent­li­chen Ver­diens­te für die GOTS. Als Sport­arzt des Jah­res 2022 wur­de der ver­stor­be­ne Karl-Heinz Zeilber­ger, Fach­arzt für Inne­re Medi­zin und Sport­me­di­zin, geehrt.

Der nächs­te Jah­res­kon­gress der GOTS fin­det vom 15. bis 17. Juni 2023 in Luxem­burg statt.

Tei­len Sie die­sen Inhalt
Anzeige