Wolls­ei­fer als ZDH-Prä­si­dent wiedergewählt

Die Delegierten des Deutschen Handwerksta­ges haben am 13. Dezember 2019 in Wiesba­den mit großer Mehrheit Hans Peter Wollsei­fer in seinem Amt als Präsident des Zentral­verbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) bestätigt.

Der 64-Jäh­ri­ge kün­dig­te an, sei­nen Ein­satz für die beruf­li­che Bil­dung und die Leis­tungen des Hand­werks kon­se­quent fortzuset­zen: „Die finan­zi­el­le Gleich­be­hand­lung beruf­licher und aka­de­mi­scher Bil­dung ist eine Fra­ge von Fair­ness und Gerech­tig­keit“, beton­te Wolls­ei­fer anläss­lich sei­ner Wie­der­wahl. Wei­tere maß­geb­li­che The­men­fel­der sei­ner nun drit­ten Amts­zeit sei­en Büro­kra­tie­ab­bau und Ent­las­tun­gen bei Steu­ern und Sozi­al­ab­ga­ben. An die Poli­tik gerich­tet for­mu­lier­te der gelern­te Maler- und Lackie­rer-Meis­ter den Anspruch, gerech­te Rah­men­be­din­gun­gen bei der Digita­lisierung, der Ener­gie­po­li­tik und dem Klima­schutz zu schaffen.

Anzei­ge
Tei­len Sie die­sen Inhalt
Anzeige