Sym­po­si­um zu „100 Jah­re Tech­ni­sche Orthopädie“

100 Jahre Technische Orthopädie in Heidelberg – aus diesem Anlass lädt die TO des Universitätsklinikums Heidelberg am 10. und 11. Mai 2019 nach Heidelberg-Schlierbachein, um das Jubiläum gemeinsam mit Fachkolleginnen und -kollegen, Patienten, Vertretern der Industrie und Kostenträger sowie mit langjährigen Unterstützern und Freunden zu feiern.

Im Gefol­ge des Ers­ten Welt­krie­ges mit sei­nen zahl­rei­chen Kriegs­ver­sehr­ten wur­de im Jahr 1919 in Hei­del­berg die Ortho­pä­di­sche Uni­ver­si­täts-Poli­kli­nik mit ange­schlos­se­ner Werk­statt gegrün­det. 1965 kam die Fach­ab­tei­lung für Dys­me­lie hin­zu; 1966 wur­de eine eige­ne Abtei­lung für die Behand­lung und Reha­bi­li­ta­ti­on quer­schnitt­ge­lähm­ter Pati­en­ten eröff­net und ein tech­nisch-ortho­pä­di­scher Son­der­be­reich zur Ent­wick­lung und Her­stel­lung elek­tro­ni­scher Arm­pro­the­sen eingerichtet.

Anzei­ge

Nach 100 Jah­ren und umfang­rei­chen Um- und Neu­bau­maß­nah­men zählt die Abtei­lung zu den weni­gen Zen­tren in Deutsch­land, in denen die Tech­ni­sche Ortho­pä­die gleich­zei­tig als Leis­tungs­er­brin­ger in der Pati­en­ten­ver­sor­gung und als For­schungs­ein­rich­tung im uni­ver­si­tä­ren Umfeld agiert. Im Rah­men der Fei­er­lich­kei­ten fin­den an bei­den Tagen Fach­vor­trä­ge, Work­shops und eine Indus­trie­aus­stel­lung statt. Das The­men­spek­trum der über 25 Fach­vor­trä­ge des Sym­po­si­ums ist groß.

Neben einem Rück­blick auf die Ent­wick­lung der TO in Hei­del­berg wird unter ande­rem über­fol­gen­de Aspek­te refe­riert: ärzt­li­che Fort- und Weiterbildung,Messbarkeit von Ver­sor­gungs­er­geb­nis­sen, The­ra­pie­mög­lich­kei­ten bei spi­na­ler Mus­kela­tro­phie, Ver­sor­gung von Sko­lio­sen, Her­aus­for­de­run­gen und Lösungs­an­sät­ze im Bereich Ortho­pro­the­tik, Aspek­te der Ampu­ta­ti­ons­chir­ur­gie, trans­ku­tan osseo­in­te­grier­te Pro­the­sen­sys­te­me, der Ein­fluss unter­schied­li­cher Fuß­pro­the­sen bei Cho­part-Ampu­ta­ti­on und vie­les mehr.

Am Sams­tag ist anläss­lich eines „Tages der offe­nen Tür“ ein Blick hin­ter die Kulis­sen mög­lich. Dabei wird unter ande­rem gezeigt, wie Hilfs­mit­tel­ver­sor­gun­gen unter wis­sen­schaft­li­chen Kri­te­ri­en über­prüft wer­den; auch funk­tio­nel­le Elek­tro­sti­mu­la­ti­on, myo­elek­tri­sche Arm­pro­the­sen und 3D-Bewe­gungs­ana­ly­sen wer­den vorgeführt.In ihrem Gruß­wort schrei­ben PD Dr. med. Burk­hard Leh­ner, Kom­mis­sa­ri­scher Ärzt­li­cher Direk­tor der Kli­nik für Ortho­pä­die und Unfall­chir­ur­gie, Dipl.-Ing. Mer­kur Ali­mus­aj, Lei­ter der Tech­ni­schen Ortho­pä­die, und Dr. med. Cor­ne­lia Putz, Ärzt­li­che Bereichs­lei­te­rin der Tech­ni­schen Ortho­pä­die: „Nut­zen Sie die Gele­gen­heit, gemein­sam mit Fach­leu­ten aus der Medi­zin, For­schung und Indus­trie einen Ein­blick in aktu­el­le Ent­wick­lun­gen sowie in Pro­duk­te und Zukunfts­per­spek­ti­ven zu erhal­ten und mit allen Inter­es­sier­ten beim Sym­po­si­um und dem Tag der offe­nen Tür in einen span­nen­den Dia­log zu treten.“

Die Teil­nah­me ist kos­ten­los, Fort­bil­dungs­punk­te sind bean­tragt. Um Vor­anmel­dung wird gebe­ten unter: 100JahreTOH.OUK@med.uni-heidelberg.de

(Foto: Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Heidelberg)

Tei­len Sie die­sen Inhalt
Anzeige