Schrei­ber & Ebert unter­stützt Stipendienförderung

Der Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften ist auch in der Orthopädie-Technik weiter ungebrochen. Ein möglicher Karriereweg im Berufsleben ist der von der Bundesfachschule für Orthopädie-Technik (BUFA) und der Fachhochschule (FH) Dortmund initiierte Studiengang „Orthopädie-und Rehabilitationstechnik“.

Um ent­spre­chen­de Rah­men­be­din­gun­gen für die Stu­die­ren­den gewähr­leis­ten zu kön­nen, ist der Schul­ter­schluss zwi­schen den Bil­dungs­ein­rich­tun­gen und den OT-Betrie­ben drin­gend gebo­ten. Mit gutem Bei­spiel geht seit Jah­ren das Sani­täts­haus Schrei­ber & Ebert GmbH voran.

Anzei­ge

Das Frank­fur­ter Unter­neh­men unter der Lei­tung der Geschäfts­füh­ren­den Gesell­schaf­ter Lars Grun und Alem Ter­zic gehört zu den Häu­sern, die als „akkre­di­tier­ter Stu­di­en­ort“ zertiziert sind und die Ver­knüp­fung von Theo­rie und Pra­xis tat­kräf­tig unter­stüt­zen. „Fach­kräf­te­man­gel trifft uns alle in der Bran­che und wir tun was dage­gen“, begrün­det Lars Grun das Enga­ge­ment sei­ner Fir­ma. Wäh­rend Geschäfts­part­ner Ter­zic als Dozent an der Bun­des­fach­schu­le lehrt, ist Grun als Vor­sit­zen­der des BUFA e. V. und Vor­stand im Bun­des­in­nungs­ver­band und der Innung Hes­sen im Ehren­amt aktiv.

Jetzt hat sich das Duo ent­schie­den, noch einen Schritt wei­ter zu gehen und zur Sti­pen­di­en­för­de­rung 10.000 Euro in die Stu­di­en­stif­tung ein­zu­zah­len. Hin­ter­grund: Stu­die­ren­de kön­nen vor Beginn ihres Stu­di­ums bei der Stif­tung einen Antrag zur finan­zi­el­len Unter­stüt­zung in Form eines Dar­lehns bean­tra­gen, damit die Aus­bil­dung nicht an finan­zi­el­len Hür­den schei­tert. „Damit der För­der­topf nicht leer wird, haben wir uns dazu ent­schlos­sen, uns auch an die­ser Stel­le mit unse­ren Mög­lich­kei­ten ein­zu­brin­gen“, erklärt Lars Grun. Ein Bei­spiel, das in der Bran­che ger­ne Schu­le machen darf.

Die neusten Beiträge von Ver­lag OT (Alle ansehen)
Tei­len Sie die­sen Inhalt