62. Jah­res­ta­gung der DGP fin­det im Sep­tem­ber statt

Mit Mindestabstand und Hygienekonzept geht die 62. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie (DGP) in Zeiten der Corona-Pandemie an den Start, wie die DGP berichtet. Unter dem Motto "Gemeinsam in Leipzig - Phlebologie international und national" können sich die Gäste aus dem In- und Ausland vom 2. bis 5. September im Congress Center Leipzig oder online im Live-Stream treffen.

Siche­re Durchführung

Den Exper­ten­aus­tausch vor Ort ermög­licht die Coro­na-Ver­ord­nung der säch­si­schen Lan­des­re­gie­rung vom 3. Juni und die All­ge­mein­ver­fü­gung vom 4. Juni. Die­se erlau­ben die Durch­füh­rung von Fach­kon­gres­sen und ‑mes­sen, wenn die Hygie­ne- und Abstands­re­geln ein­ge­hal­ten wer­den. Um die Durch­füh­rung von Fach­mes­sen und ‑kon­gres­sen abzu­si­chern, hat die Leip­zi­ger Mes­se, zu des­sen Unter­neh­mens­grup­pe das Con­gress Cen­ter Leip­zig gehört, ein mit dem zustän­di­gen Gesund­heits­amt der Stadt Leip­zig abge­stimm­tes Hygie­nekon­zept erar­bei­tet. Das Hygie­nekon­zept sieht drei zen­tra­le Punk­te vor: die Abstands­wah­rung von 1,5 Meter, die Ein­hal­tung der Hygie­ne­re­geln und die Nach­ver­folg­bar­keit von Kon­takt­per­so­nen. Zusätz­lich wer­den die Kon­gress­vor­trä­ge per Live-Stream online zur Ver­fü­gung stehen.

Von Ask the Experts bis Workshop

In Leip­zig erwar­tet die Teil­neh­mer ein drei­ein­halb­tä­gi­ges Pro­gramm unter der Lei­tung des Kon­gressprä­si­den­ten 2020, Dr. med. Tobi­as Hirsch. Der Inter­nist und Angio­lo­ge betreibt eine Pra­xis für Inne­re Medi­zin und Gefäß­chir­ur­gie im benach­bar­ten Hal­le an der Saale.

Auf dem Pro­gramm ste­hen Work­shops und Kur­se rund um The­men wie Wund­ma­nage­ment, ästhe­ti­sche Näh­tech­ni­ken, Lipo­suk­ti­on, Update Phle­bo­lo­gie oder endo­ve­nös-ther­mi­sche Ver­fah­ren. Hier­zu gehört auch das Update Wund­ma­nage­ment für Pfle­ge­be­ru­fe am 4. Sep­tem­ber. Die Teil­neh­mer des Work­shops erhal­ten die ICW-Rezer­ti­fi­zie­rung mit acht Fort­bil­dungs­punk­ten. Eben­falls im Pro­gramm ent­hal­ten sind wis­sen­schaft­li­che Sit­zun­gen etwa zum Ulcus cru­ris, der ope­ra­ti­ven The­ra­pie der Vari­ko­se, kos­me­ti­scher Phle­bo­lo­gie, Kom­pres­si­ons­the­ra­pie oder endu­lomi­na­ler The­ra­pie. For­ma­te wie „Ask the Experts“ zu Wund­ver­sor­gung, Sklero­the­ra­pie oder Phle­bo­lo­gie und Beruf sowie Fir­men­sym­po­si­en von Bau­er­feind, Juzo oder Medi ergän­zen das Ange­bot eben­so wie die „Fort­bil­dung zum Phle­bo­lo­gie­as­sis­ten­ten“. Und natür­lich spielt COVID-19 auch im Kon­gress­pro­gramm eine Rol­le: So bie­tet eine wis­sen­schaft­li­che Sit­zung Aus­tausch­mög­lich­keit zu „COVID-19 in der Phlebologie“.

Inter­na­tio­nal Edu­ca­tio­nal Grants: Bewer­bungs­frist endet Mit­te August

Im Rah­men der 62. Jah­res­ta­gung ver­leiht die DGP in Koope­ra­ti­on mit der Indus­trie Inter­na­tio­nal Edu­ca­tio­nal Grants. PhD-Stu­die­ren­de oder „Jung­ph­le­bo­lo­gen“, die nicht älter als 39 Jah­re alt sind, kön­nen sich noch bis zum 15. August 2020 um einen Inter­na­tio­nal Edu­ca­tio­nal Grant bewer­ben. Die Gewin­ner erhal­ten die Teil­nah­me an der Inter­na­tio­nal Ultra­sound Mas­ter Class, den Kon­gress­e­in­tritt zur Jah­res­ta­gung am 4. und 5. Sep­tem­ber 2020 sowie den Ein­tritt zum Fest­abend am Kongressfreitag.

Das kom­plet­te Pro­gramm fin­den Inter­es­sier­te unter www.phlebologie-2020.de.

 

 

Tei­len Sie die­sen Inhalt
Anzeige