OTWorld und AAOP freu­en sich auf erneu­ten Austausch

Interkontinentaler Brückenschlag nimmt erneut Fahrt auf: Unter dem Label „OTWorld Congress – P&O insights“ wird die Kooperation zwischen der OTWorld und der American Academy of Orthotists and Prosthetists (AAOP) in diesem Frühjahr weiter gepflegt.

OTWorld-Kon­gressprä­si­dent Dipl.-Ing. Mer­kur Ali­mus­aj wird vir­tu­ell an einer Ses­si­on des 48th Aca­de­my Annu­al Mee­ting & Sci­en­ti­fic Sym­po­si­ums teil­neh­men, das vom 2. bis 5. März 2022 als hybri­des For­mat in Atlan­ta geplant ist. In die­ser zwei­ten Auf­la­ge des Aus­tau­sches zwi­schen Deutsch­land und den USA – nach der Pre­mie­re im März 2020 in Chi­ca­go – neh­men inter­na­tio­na­le Kol­le­gen den „deut­schen Weg” der Her­an­ge­hens­wei­se zum Auf­bau von Pro­the­sen der unte­ren Extre­mi­tä­ten bei ihrer Tagung in den Fokus (3. März, 14.40 – 16.10 Uhr US-ame­ri­ka­ni­scher Zeit, 20.40 – 22.10 Uhr deut­scher Zeit). Sein Know-how aus deut­scher Sicht bringt Ali­mus­aj in sei­nem 20-minü­ti­gen Vor­trag „Pro­the­ti­scher Auf­bau nach bio­me­cha­ni­schen Prin­zi­pi­en: von sta­ti­scher zu dyna­mi­scher Anpas­sung – Gang­ab­wei­chun­gen und ver­bor­ge­ne Kine­tik bei feh­ler­haf­ter Kon­fi­gu­ra­ti­on“ im Rah­men des koope­ra­ti­ven Pro­gramm­for­mats ein.

Anzei­ge

Auf den Gegen­be­such der ame­ri­ka­ni­schen Kol­le­gen freut man sich in Deutsch­land beim größ­ten und wich­tigs­ten Bran­chen­treff. Auf der OTWorld vom 10. bis 13. Mai in Leip­zig wid­men sich die ame­ri­ka­ni­schen Gäs­te unter der Lei­tung der bei­den Chairs Bri­an Kaluf, Abi­li­ty Prost­he­tics and Ortho­tics, und Mer­kur Ali­mus­aj am 11. Mai, 16.45 bis 18 Uhr, dem The­ma „Evi­denz in der Pro­the­tik – Ergeb­nis­mes­sung und Regis­ter­stu­di­en – Ein neu­er Weg für die USA und Deutsch­land“. Zu den Dis­kus­si­ons­teil­neh­mern gehört Prof. Ken­ton Kauf­mann, Mayo Cli­nic, der auch als Key­note-Spea­ker die OTWorld berei­chern wird. In dem Satel­li­ten-Sym­po­si­um in Koope­ra­ti­on mit der AAOP spricht er über „Glied­ma­ßen­ver­lust und Erhal­tungs­re­gis­ter“, wäh­rend sich Eric Weber, Han­ger Cli­nic, der Fra­ge „Wie ver­wen­det man Out­co­me-Mea­su­re-Daten für Ein­zel­per­so­nen und die Gesamt­be­völ­ke­rung“ und Robert Gai­ley, Uni­ver­si­ty of Miami, dem The­ma „Die sich wei­ter­ent­wi­ckeln­de evi­denz­ba­sier­te Ver­sor­gung und Out­co­me-Mea­su­re-basier­te Behand­lungs­an­sät­ze“ wid­men. Chair und Mit­or­ga­ni­sa­tor des Sym­po­si­ums Bri­an Kaluf nimmt die „Moti­va­ti­on für Out­co­me Mea­su­re: Fokus auf das Indi­vi­du­um“ in den Blick. Die bila­te­ra­le Exper­ten­run­de ergänzt Urs Schnei­der, Fraun­ho­fer Insti­tut, mit einem Blick­win­kel aus deut­scher Sicht: „Der Sta­tus der ergeb­nis­ori­en­tier­ten Assess­ments und Regis­ter in Deutschland“.

Ant­je Feld­mann, Pro­jekt­lei­te­rin bei der Con­fair­med GmbH, freut sich über die Fort­set­zung des koope­ra­ti­ven Pro­gramm­for­mats zwi­schen der OTWorld und der AAOP: „Unter dem Label ‚OTWorld Con­gress — P&O insights‘ füh­ren wir mit der AAOP eine inter­na­tio­na­le Koope­ra­ti­on fort, die aus­ge­zeich­ne­te Mög­lich­kei­ten zum Aus­tausch von Fach­wis­sen zur Pati­en­ten­ver­sor­gung mit Hilfs­mit­teln gibt. Mit unse­rem Netz­werk hoch­ka­rä­ti­ger deut­scher Exper­ten ver­mit­teln wir einen Blick auf das Know-how in der Tech­ni­schen Ortho­pä­die, das auf unse­rem inter­na­tio­na­len Bran­chen­treff­punkt, der OTWorld, prä­sen­tiert wird.“

 

 

 

 

 

 

 

Tei­len Sie die­sen Inhalt