OTWorld.connect im rein digi­ta­len Format

Der Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik (BIV-OT) als ideeller Träger sowie die Leipziger Messe als Veranstalter haben am 26. August 2020 gemeinsam entschieden, den Weltkongress und die Fachmesse OTWorld.connect vom 27. – 29. Oktober 2020 ausschließlich digital durchzuführen. Vorausgegangen waren intensive Diskussionen mit Vertretern des Programmkomitees und des Ausstellerbeirats.

Mit die­ser Ent­schei­dung stellt die OTWorld.connect der Bran­che auch in beson­de­ren Pan­de­mie-Zei­ten eine Platt­form zur Fort­bil­dung und zum Aus­tausch zur Ver­fü­gung. Alf Reu­ter, Prä­si­dent des Bun­des­in­nungs­ver­ban­des für Ortho­pä­die-Tech­nik (BIV-OT), erklärt: „In einer der­art schwie­ri­gen Lage darf der fach­li­che Aus­tausch zwi­schen natio­na­len und inter­na­tio­na­len Exper­ten sowie Ent­schei­dungs­trä­gern nicht abbre­chen. Ver­sor­gungs­kon­zep­te müs­sen in einer Zeit der Kon­takt­frei­heit ange­passt wer­den und das Bedürf­nis nach Inno­va­tio­nen steigt also. Gleich­zei­tig könn­ten Lie­fer­ket­ten unsi­cher wer­den.“ In sei­ner Stel­lung­nah­me hebt Reu­ter die enge Zusam­men­ar­beit zwi­schen Spit­zen­ver­band und Mes­se­ge­sell­schaft her­vor: „Ich bin dank­bar, dass unser Part­ner, die Leip­zi­ger Mes­se, mit dem For­mat OTWorld.connect ein Kon­zept ent­wi­ckelt hat, das sich agil an die ver­schie­de­nen Sze­na­ri­en einer Pan­de­mie anpas­sen kann und uns jetzt eine voll­stän­dig vir­tu­el­le Ver­an­stal­tung erlaubt.

Anzei­ge

Auch Kon­gressprä­si­dent Micha­el Schä­fer begrüßt die Ent­schei­dung: „Den Welt­kon­gress rein digi­tal statt­fin­den zu las­sen, ist zu die­sem Zeit­punkt die ein­zig rich­ti­ge. Es wäre schon unter nor­ma­len Umstän­den eine gro­ße Her­aus­for­de­rung gewe­sen, mehr als 200 Refe­ren­ten aus aller Welt hybrid zu ver­net­zen – in einer Situa­ti­on, in der die Infek­ti­ons­zah­len stei­gen und damit die Unsi­cher­heit welt­wei­ter Rei­se­tä­tig­keit deut­lich steigt, ste­hen gera­de Leis­tungs­er­brin­ger wie Ärz­te, Ortho­pä­die-Tech­ni­ker und The­ra­peu­ten in gro­ßer Ver­ant­wor­tung für eine qua­li­täts­ge­si­cher­te Versorgung.“

Aktu­el­le Pan­de­mie­zah­len im Blick 

Seit Beginn der Covid-19-Kri­se hat­te das Team der OTWorld an einem fle­xi­blen Ver­an­stal­tungs­kon­zept gear­bei­tet, das auch in Pan­de­mie-Zei­ten umsetz­bar ist. Ent­stan­den war ein hybri­des For­mat, das digi­ta­le Ange­bo­te vor­sieht, aber eben­so eine redu­zier­te Vor-Ort-Ver­an­stal­tung ein­bin­den konn­te: die OTWorld.connect. Von der Leip­zi­ger Mes­se wur­de für die Prä­senz­ver­an­stal­tung ein von den Behör­den geneh­mig­tes Hygie­nekon­zept ent­wi­ckelt. „Ange­sichts der Rei­se­war­nun­gen, Qua­ran­tä­ne­be­stim­mun­gen und wei­te­ren loka­len Lock­downs steigt die Ver­un­si­che­rung welt­weit. Hier gilt es, siche­re Ver­hält­nis­se für Aus­stel­ler und Besu­cher aus mehr als 100 Län­dern zu schaf­fen, die sich alle zwei Jah­re in Leip­zig zum Fach­aus­tausch tref­fen. Vor die­sem Hin­ter­grund haben daher alle Betei­lig­ten ein­ver­nehm­lich beschlos­sen, sich auf die digi­ta­le Ver­an­stal­tung zu kon­zen­trie­ren und auf die Prä­senz­ver­an­stal­tung zu ver­zich­ten“, kom­men­tiert Mar­tin Buhl-Wag­ner, Geschäfts­füh­rer der Leip­zi­ger Mes­se die nun erfolg­te Ent­schei­dung für das digi­ta­le For­mat. Für Buhl-Wag­ner gleich­zei­tig ein Auf­bruch in neue Zei­ten: „Nicht zuletzt bedeu­tet digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on, jede Ver­an­stal­tung als Ver­suchs­la­bor für Inno­va­tio­nen zu ver­ste­hen. Mit der OTWorld.connect stel­len wir neue Wei­chen – gemeinsam.“

An drei Tagen Ende Okto­ber bie­ten sich zahl­rei­che Mög­lich­kei­ten zur Fort­bil­dung und zum Wis­sens­aus­tausch. Das wis­sen­schaft­li­che Kon­gress­pro­gramm wird, wie geplant, digi­tal abge­bil­det – auf Deutsch und Eng­lisch. Mehr als 250 Bei­trä­ge aus über 20 Län­dern laden zum inter­ak­ti­ven kol­le­gia­len Aus­tausch ein. Das neue bran­chen­po­li­ti­sche Forum wird eben­falls in einer Online-Vari­an­te abge­bil­det wer­den und aktu­el­le The­men dis­ku­tie­ren. Beglei­tet wird der Kon­gress mit der Prä­sen­ta­ti­on von Inno­va­tio­nen aus der Indus­trie – per Work­shops im Kon­gress und in neu­ar­ti­gen digi­ta­len Show­rooms. Par­al­lel zur OTWorld.connect fin­det am 28. und 29. Okto­ber die 7. Euro­päi­sche TAR Con­fe­rence (Tech­ni­cal­ly Assis­ted Reha­bi­li­ta­ti­on) statt. Im Zen­trum des Forums ste­hen Dis­kus­si­on und Prä­sen­ta­ti­on der neu­es­ten tech­ni­schen Inno­va­tio­nen der moder­nen Rehabilitation.

Tei­len Sie die­sen Inhalt
Anzeige