OTWorld betei­ligt sich an der The­ra­pie Leipzig

Die OTWorld hat einen weiteren Schauplatz, auf dem sie ausgewählte Inhalte ihres Kongressspektrums präsentiert: Unter dem Label „OTWorld Congress – P&O insights“ geht die OTWorld mit der Therapie Leipzig – Fachmesse und Kongress für Therapie, Medizinische Rehabilitation und Prävention – eine neue Kooperation ein.

Der Welt­kon­gress der OTWorld war bereits mit einem Vor­trags­block auf der Aca­de­my-Tagung Anfang März 2020 in Chi­ca­go zu Gast, um sich glo­bal aus­zu­tau­schen. Mit der glei­chen Ziel­set­zung setz­te er – nach dem Auf­takt beim ISPO-Welt­kon­gress in Kobe (Japan) 2019 – sei­ne Koope­ra­ti­on mit der Inter­na­tio­nal Socie­ty for Prost­he­tics and Ortho­tics vom 1. bis 4. Novem­ber 2021 bei der digi­ta­len Vari­an­te des 18. Welt­kon­gres­ses fort. Jetzt prä­sen­tiert sich die OTWorld zudem vom 24. bis 26. März 2022 erst­mals auf der The­ra­pie Leip­zig. Der Fokus: Pro­fes­sio­nen zusammenbringen.

Unter dem Vor­sitz der bei­den Kon­gressprä­si­den­ten Prof. Dr. med. Mar­tin Engel­hardt, Ärzt­li­cher Direk­tor am Kli­ni­kum Osna­brück, und Dipl.-Ing. Mer­kur Ali­mus­aj, Lei­ter der Tech­ni­schen Ortho­pä­die am Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Hei­del­berg, geben die Referent:innen auf der Fach­mes­se in Leip­zig Physio‑, Ergo- und Sporttherapeut:innen sowie Sportwissenschaftler:innen einen Ein­blick in die the­ma­ti­sche Viel­falt des Welt­kon­gres­ses. Im Sym­po­si­um „Tech­ni­sche Ortho­pä­die und The­ra­pie als inter­dis­zi­pli­nä­rer Ansatz“ kön­nen medi­zi­nisch-the­ra­peu­ti­sche Fachbesucher:innen ihre Fort­bil­dung um The­men der ortho­pä­die­tech­ni­schen Ver­sor­gung erwei­tern. Die ziel­ge­rich­te­ten Fort­bil­dungs­in­hal­te erstre­cken sich am 24. März über drei Themenblöcke.

Unter dem Schwer­punkt „Sport­ver­let­zun­gen und Reha­bi­li­ta­ti­on“ refe­riert Prof. Dr. med. hab. Pierre Hepp, stell­ver­tre­ten­der geschäfts­füh­ren­der Direk­tor der Kli­nik und Poli­kli­nik für Ortho­pä­die, Unfall­chir­ur­gie und Plas­ti­sche Chir­ur­gie, Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Leip­zig, über „Reha­bi­li­ta­ti­on nach Schul­ter­ge­lenks­ver­let­zun­gen“. Prof. Dr. Mat­thi­as W. Hop­pe, Juni­or­pro­fes­sor an der Sport­wis­sen­schaft­li­chen Fakul­tät der Uni­ver­si­tät Leip­zig, schließt sich mit sei­nem Bei­trag „Post­ope­ra­ti­ve Ana­ly­se nach Kreuz­band­ver­let­zun­gen“ an, wäh­rend sich Dr. Mar­cus Hüpp­ner, Ober­arzt für Ortho­pä­die und Sport­me­di­zin, Kli­ni­kum Osna­brück, der „Behand­lung der liga­men­tä­ren Insta­bi­li­tät am Sprung­ge­lenk“ widmet.

Im zwei­ten The­men­block „Pro­the­tik und Gang­schu­le“ kon­zen­trie­ren sich Jan Becker, Fach­leh­rer an der Bun­des­fach­schu­le für Ortho­pä­die-Tech­nik (BUFA), auf „Moder­ne Pro­the­tik – Auf­bau und Funk­ti­on“, Mer­kur Ali­mus­aj auf die „Bio­me­cha­ni­schen Aspek­te der Pro­the­sen­ver­sor­gung“ sowie Lisan Schee­pers, Össur, auf „Pro­the­sen­trai­ning und Gangschulung“.

Abge­run­det wird das Sym­po­si­um durch den Bereich „Kinder(neuro)orthopädie“. Um einen „Inter­dis­zi­pli­nä­ren Behand­lungs­an­satz im Kon­text eines SPZ“ geht es im Vor­trag von Dr. med. Chris­ti­ne Boll­mann, Chef­ärz­tin der Kli­nik für Kin­der­or­tho­pä­die, Mari­en­stift Arn­stadt. Prof. Dr. Frank Braatz, Pro­fes­sor für Medi­zi­ni­sche Ortho­bio­nik an der PFH Göt­tin­gen, rückt „Aktu­el­le Behand­lungs­aspek­te und reha­KIND e.V.“ in den Mit­tel­punkt. Abschlie­ßend spricht Jochen Schi­ckert, Ortho­vi­tal GmbH, über „Aktu­el­le orthe­ti­sche Ver­sor­gung: Post­ope­ra­ti­ve und ambu­lan­te Kon­zep­te – OP-Siche­rung und ambu­lan­tes Weiterkommen“.

„Wir den­ken, dass das eine sehr gute Mög­lich­keit ist, um unse­re Netz­wer­ke aus­zu­bau­en und auch die Ziel­grup­pe der Physiotherapeut:innen anzu­spre­chen und für die OTWorld zu gewin­nen“, so Ant­je Feld­mann, Pro­jekt­lei­te­rin der Con­fair­med GmbH, die als Ver­an­stal­ter des Welt­kon­gres­ses die „P&O insights“-Symposien organisiert.

 

Tei­len Sie die­sen Inhalt