Sani­täts­haus Zim­mer­mann: Vier­te Genera­ti­on übernimmt

Mit Stephanie und Vincent Hautmann sowie dem langjährigen Leiter des Produktmanagements, Matthias Christ, trat im August die vierte Generation nach der Gründung des Sanitätshauses Zimmermann im Jahr 1922 die Unternehmensleitung an. Stephanie Hautmann übernimmt den kaufmännischen Bereich, während Ehemann Vincent Hautmann die Leitung des Verkaufs innehat.

Der bis­he­ri­ge allei­ni­ge Inha­ber Mar­kus Zim­mer­mann, Enkel des Grün­ders Max Zim­mer­mann, lei­te­te seit 1991 die Geschi­cke der Fir­ma. Er wer­de nach Anga­ben des Sani­täts­hau­ses das neue Füh­rungs­trio noch beglei­ten, sich aber „nach und nach zurück­zie­hen“. Sei­ne Nich­te Ste­pha­nie Haut­mann und ihr Ehe­mann Vin­cent wur­den mit der Staf­fel­über­ga­be Mit­in­ha­ber des Unter­neh­mens, das inzwi­schen mehr als 20 Filia­len betreibt und rund 350 Mitarbeiter:innen beschäf­tigt. Bei­de hat­ten bis­her kei­ne Posi­ti­on im Unter­neh­men inne.

„Es ist ein gro­ßes Glück für mich, dass ich die­se Nach­fol­ge­re­ge­lung ver­kün­den darf. Mein größ­ter Wunsch wird damit Rea­li­tät, dass Zim­mer­mann als Fami­li­en­un­ter­neh­men wei­ter besteht“, sagt Mar­kus Zim­mer­mann. Die klar gere­gel­te Nach­fol­ge bedeu­te Kon­ti­nui­tät und Sicher­heit für die nächs­ten Jah­re und Jahr­zehn­te, so der Mitinhaber.

 

Tei­len Sie die­sen Inhalt
Anzeige