Böhm soll digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on vorantreiben

Vom MDax-Unternehmen Beiersdorf wechselt Martin Böhm als Chief Experience Officer zum Medizintechnikunternehmen Ottobock. Er verbindet und verantwortet seit dem 1. Juni die Bereiche Marketing und IT. Sein Fokus: das Erlebnis der Nutzer und Anwender.

Böhm wird sich mit sei­nem Team vor allem um Social Media, E‑Commerce und das Cus­to­mer Rela­ti­ons­hip Manage­ment (CRM) küm­mern. Ziel ist es, eine „daten­ge­trie­be­ne, anwen­der- und kun­den­zen­trier­te Platt­form auf­zu­bau­en“, teilt das Unter­neh­men mit. Die­se Platt­form soll per­so­na­li­sier­te Lösun­gen für den Lebens­all­tag bie­ten. Der 42-Jäh­ri­ge soll gemein­sam mit dem Digi­tal Office, das von Güngör Kara gelei­tet wird, die digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on des Unter­neh­mens aus Duder­stadt vorantreiben.

„Mit Mar­tin Böhm haben wir eine Top-Beset­zung gefun­den, die unser Futu­ring mit­ge­stal­ten wird. Mit ihm rücken wir auch digi­tal näher an unse­re Anwen­der und Kun­den. Brand, Ser­vices und Pro­duk­te wird er zu Expe­ri­en­ces zusam­men­füh­ren, die unse­re User auf ihrer Jour­ney zu mehr Mobi­li­tät unter­stüt­zen“, sagt Pro­fes­sor Hans Georg Näder, Eigen­tü­mer und Ver­wal­tungs­rats­vor­sit­zen­der der Otto­bock SE & Co. KGaA.

Auch aus dem Auf­sichts­rat von Otto­bock gibt es Per­so­na­li­en zu ver­mel­den. So wur­den von der Haupt­ver­samm­lung Jura­te Keb­ly­te, Prof. Dr. Micha­el Kasch­ke und Johan­nes Rei­chel als Vertreter:innen der Anteils­eig­ner­sei­te in den Auf­sichts­rat bestellt. Und auch auf Arbeit­neh­mer­sei­te gibt es eine Ver­än­de­rung. So nimmt Per­nil­la Fri­dh aus Schwe­den den Platz ihrer Vor­gän­ge­rin Pia Uppo­la ein.

Tei­len Sie die­sen Inhalt
Anzeige