Cyb­ath­lon 2024 mit neu­en Disziplinen

Der Cybathlon geht vom 25. bis 27. Oktober 2024 in die dritte Runde. Das Non-Profit-Projekt der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich findet erneut – und zugleich erweitert – in einem globalen Format statt. Ebenfalls neu: zwei Disziplinen, bei denen sich die Teilnehmenden in einem Rennen mithilfe intelligenter Sehassistenztechnologien und Assistenzrobotern messen. Wer mitmachen will, kann sich ab sofort registrieren.

Der Cyb­ath­lon for­dert welt­weit Teams dazu her­aus, all­tags­taug­li­che Assis­tenz­sys­te­me mit und für Men­schen mit Behin­de­run­gen zu ent­wi­ckeln. Ziel ist es, so die For­schung vor­an­zu­trei­ben und den Dia­log mit der Öffent­lich­keit zu för­dern. 2024 sol­len rund 160 inter­na­tio­na­le Teams an den Start gehen. Im ver­gan­ge­nen Jahr fand der Wett­kampf auf­grund der Coro­na-Pan­de­mie nicht zen­tral in der Schweiz, son­dern in den jewei­li­gen Hei­mat­län­dern der Teil­neh­men­den statt. Die kom­men­de Aus­ga­be ver­eint bei­de For­ma­te und läuft glo­bal ab: Die Teams haben sowohl die Mög­lich­keit in der Are­na Schlu­ef­weg in Klo­ten an den Start zu gehen als auch einen Hub – also einen zen­tra­len Aus­tra­gungs­ort – in ihrem Hei­mat­land zu orga­ni­sie­ren und so am Wett­kampf teil­zu­neh­men. „Zum einen gibt uns das die Mög­lich­keit, bei einem glo­ba­len Anlass in Pan­de­mie- oder ähn­li­chen Situa­tio­nen fle­xi­bel zu agie­ren und zum ande­ren möch­ten wir so zur Nach­hal­tig­keit und Inklu­si­on bei­tra­gen“, sagt Lei­ter Roland Sigrist.

Anzei­ge

2024 wer­den die Teilnehmer:innen vor beson­de­re Her­aus­for­de­run­gen gestellt. Die Orga­ni­sa­to­ren haben im Ver­gleich zu den Vor­jah­ren mehr Unvor­her­seh­bar­keit und ein brei­te­res Spek­trum an Auf­ga­ben ein­ge­baut. So wis­sen die Rollstuhl-Pilot:innen vor dem Ren­nen zum Bei­spiel nicht, in wel­cher Rei­hen­fol­ge sie ver­schie­den hohe Trep­pen­stu­fen antref­fen und müs­sen spon­tan auf die Situa­ti­on reagie­ren. Dies soll die inter­na­tio­na­len Teams dazu her­aus­for­dern, noch robus­te­re, funk­tio­na­le­re und dyna­mi­sche­re Assis­tenz­tech­no­lo­gien für Men­schen mit Behin­de­run­gen zu ent­wi­ckeln. Die Teams tre­ten dies­mal in acht ver­schie­de­nen Dis­zi­pli­nen gegen­ein­an­der an. Dazu gehö­ren ein Ren­nen mit Gedan­ken­steue­rung, ein Fahr­rad­ren­nen mit elek­tri­scher Mus­kel­sti­mu­la­ti­on sowie ein Armprothesen‑, Beinprothesen‑, Exo­ske­lett-​ und Roll­stuhl-​Ren­nen. Neu dabei sind ein Ren­nen mit intel­li­gen­ten Sehas­sis­tenz­tech­no­lo­gien für blin­de Men­schen und ein Ren­nen mit Assis­tenz­ro­bo­tern für Men­schen mit star­ker Beein­träch­ti­gung der Arme und Beine.

Die Regis­trie­rung für den Cyb­ath­lon ist bis zum 30. April 2024 möglich.

Die neusten Beiträge von Ver­lag OT (Alle ansehen)
Tei­len Sie die­sen Inhalt