Desi­no ver­kün­det Liquidation

Zum 30. Juni 2020 ging der Rollstuhlhersteller Desino in Liquidation, wie das Unternehmen mitteilte. „Trotz all unserer Bemühungen waren die Eintrittsbarrieren für einen neuen Hersteller wie uns in diesem Markt einfach zu hoch“, erklärte das Unternehmen seinen Kunden anlässlich der Betriebsauflösung. Restbestände an Rollstühlen, Zubehör und Werkzeuge könnten über das Online-Auktionshaus Ebay erworben werden.

Das 2012 gegrün­de­te Unter­neh­men brach­te Eigen­ent­wick­lun­gen von Aktiv­roll­stüh­len mit Hebel­an­trieb und dyna­mi­scher Sitz­kon­struk­ti­on auf dem Markt. Das paten­tier­te Desi­no-Sitz­sys­tem beinhal­tet eine dyna­mi­sche Sitz­flä­che und Rücken­leh­ne, die den Ober­kör­per des Roll­stuhl­fah­rers in Bewe­gung bringt und so sitz­be­ding­te Rücken­schmerz redu­zie­ren soll. Laut Desi­no ste­he das Unter­neh­men zur­zeit in Ver­hand­lung über den Ver­kauf der Paten­te, damit die Vor­tei­le des dyna­mi­schen Sit­zens auch in Zukunft genutzt wer­den können.

Tei­len Sie die­sen Inhalt
Anzeige