Bas­ket­ball­pro­fis hos­pi­tie­ren bei Medi

Der Hilfsmittelhersteller Medi hat aktuell zwei prominente Hospitanten. Die Bayreuther Basketballprofis Bastian Doreth und Andreas Seiferth sind für den Haupt- und Namenssponsor ihres Klubs im Marketing im Einsatz.

Für den Fami­li­en­be­trieb ist die Zusam­men­ar­beit ein Glücks­fall. Denn sowohl Sei­ferth als auch Doreth ken­nen die Pro­duk­te ihres Spon­sors. Bedingt dadurch brin­gen sie ent­spre­chend prak­ti­sches Know-how mit in die Zusam­men­ar­beit. Und davon pro­fi­tie­ren bei die­ser unge­wöhn­li­chen Hos­pi­tanz alle Beteiligten.

Anzei­ge

Andre­as Sei­ferth, ein 2,09 Meter gro­ßer Cen­ter, ist stu­dier­ter Sport­öko­nom. Der 31-Jäh­ri­ge kennt sowohl sport­li­che Her­aus­for­de­run­gen als auch wirt­schaft­li­che Zusam­men­hän­ge. Die­ses Wis­sen will er im Rah­men sei­ner Hos­pi­tanz ein­set­zen und ver­tie­fen. „Die Erfah­run­gen aus dem Stu­di­um und dem Sport­um­feld kann ich bei Medi aktiv ein­brin­gen. Gleich­zei­tig bin ich auf Ein­bli­cke in ein glo­bal täti­ges Unter­neh­men gespannt“, sagt der 31-jäh­ri­ge. Sein Fokus sind die digi­ta­len Strukturen.

Dor­eths Schwer­punkt ist indes ein ande­rer: Für ihn geht es in dem Team abseits des Fel­des um Mar­ken­füh­rung. Der Kapi­tän der Bay­reu­ther Bas­ket­bal­ler möch­te sich ein Stand­bein für die Kar­rie­re nach der Kar­rie­re auf­bau­en. Und für ihn steht fest, dass die­se im Bay­reu­ther Umfeld fort­ge­setzt wer­den soll. „Nach mei­ner akti­ven Kar­rie­re möch­te ich im Umfeld des Ver­eins wei­ter­ar­bei­ten. Des­we­gen ist die Chan­ce, inner­halb des Mar­ke­tings so vie­le ver­schie­de­ne Ein­bli­cke und Per­spek­ti­ven zu erhal­ten, eine tol­le Mög­lich­keit für mich.“

 

Tei­len Sie die­sen Inhalt
Anzeige