„Talent days“ für Jugend­li­che mit Sportprothesen

Sport mit Prothese? Jedes Kind in Deutschland habe die Möglichkeit, eine adäquate Prothese für die Teilhabe am Sportunterricht in der Schule zu erhalten, erklärte Helena Pietsch, die für den Nachwuchsbereich im Deutschen Behindertensportverband (DBS) zuständig ist, anlässlich der „Talent days“ in Leverkusen.

„Damit Kin­der und Jugend­li­che mit einer Ampu­ta­ti­on am Schul­sport teil­neh­men kön­nen, brau­chen sie eine Pro­the­se, wel­che schnel­le Bewe­gun­gen zulässt. Dies wird von den Kran­ken­kas­sen unter­stützt. Wir arbei­ten dar­an, dass sol­che Infor­ma­tio­nen betrof­fe­ne Eltern schnel­ler erreichen.“

Anzei­ge

Ein Weg, Eltern und Kin­der über viel­fäl­ti­ge Sport­an­ge­bo­te auch mit Ampu­ta­tio­nen auf­merk­sam zu machen und dafür zu begeis­tern, sind die „Talent days“. Das Leicht­ath­le­ti­ke­vent wur­de vom 18. bis 20. Sep­tem­ber vom DBS, der TSV Bay­er 04 Lever­ku­sen sowie Paralym­pics-För­de­rer Otto­bock gemein­sam in einem Coro­na-beding­ten klei­ne­ren Rah­men veranstaltet.

Beglei­tet von Trai­ner und Paralym­pics-Gold­me­dail­len­ge­win­ner Hein­rich Popow sowie Johan­nes Floo­rs, sechs­ma­li­ger Welt­meis­ter und Welt­re­kord­hal­ter über 400 Meter der dop­pel-unter­schen­kel­am­pu­tier­ten Para-Leicht­ath­le­ten, waren acht Kin­der und Jugend­li­che im Alter von acht bis acht­zehn Jah­ren zum sport­li­chen Wochen­en­de nach Lever­ku­sen ein­ge­la­den. Alle erhiel­ten von Ortho­pä­die­tech­nik-Meis­ter Juli­an Napp und sei­nem Team eine Sport­pro­the­se, damit sie sich teils erst­mals sport­lich betä­ti­gen konnten.

Bewe­gen­de Momente

Es ent­stan­den bewe­gen­de Momen­te, nicht nur in phy­si­scher Hin­sicht: So kom­men­tier­te der Vater der 13-jäh­ri­gen Emi­ly ihre Teil­nah­me am Koor­di­na­ti­ons- und Lauf­trai­ning: „Emi­ly ist noch nie wirk­lich in ihrem Leben gerannt. Sie saß lan­ge im Roll­stuhl. Und das jetzt hier zu sehen, wie sie mit den ande­ren Kin­dern läuft und spielt, ist toll.“ In Zukunft will die Schü­le­rin ein­mal die Woche zum Trai­ning beim TSV Bay­er 04 Lever­ku­sen kom­men. Zwei Jah­re nach der Ampu­ta­ti­on sei­nes Bei­nes auf Ober­schen­kel­hö­he äußer­te sich der 18-jäh­ri­ge Viet nach den ers­ten Schrit­ten auf sei­ner Sport­pro­the­se sehr bewegt: „Das Gefühl beim Lau­fen ist krass, vor allem, weil mir dabei der Wind ins Gesicht weht. Das kann­te ich so gar nicht mehr.“

Die drei Pro­jekt­part­ner pla­nen für das kom­men­de Jahr den Aus­bau der Koope­ra­ti­on, um mehr ampu­tier­te Kin­der und Jugend­li­che für den Sport zu begeistern.

 

Tei­len Sie die­sen Inhalt
Anzeige