Indi­vi­du­el­le Sili­kon-Schaft­tech­nik zur Ver­bes­se­rung des Schaft­kom­forts in der Hüftprothetik

T. Bau­meis­ter, M. Schä­fer, O. Gawron
Men­schen mit Ampu­ta­tio­nen im Hüft­be­reich stel­len eine beson­de­re Grup­pe der Pro­the­sen­an­wen­der dar. Der benö­tig­te Kon­zen­tra­ti­ons- und Ener­gie­auf­wand, eine Becken­korb­pro­the­se zu füh­ren, ist deut­lich höher als bei ande­ren Ampu­ta­ti­ons­ni­veaus. Dem Pro­the­sen­schaft kommt hier­bei eine zen­tra­le Rol­le zu. Die­ser Arti­kel beschreibt ein pra­xis­be­währ­tes Schaft­kon­zept, den Her­stel­lungs­pro­zess und die Vor­tei­le, die sich für Anwen­der durch eine zwei­ge­teil­te Schaft­tech­nik in Prep­reg-Bau­wei­se in Kom­bi­na­ti­on mit einer HTV-Sili­kon­ho­se gegen­über kon­ven­tio­nel­len Becken­kör­ben erge­ben (Abb. 1).

Weiterlesen
Anzeige