Sie­ger des Kita-Wett­be­werbs gekürt

Bereits zum neunten Mal fand der Wettbewerb für Kinder von drei bis sechs Jahren unter dem Motto „Kleine Hände, große Zukunft“ statt.

„Krea­ti­vi­tät haben Kitas bun­des­weit nicht nur bei der Gestal­tung der Pos­ter bewie­sen, son­dern auch durch Aktio­nen ohne Betriebs­be­such. Und das trotz der coro­nabe­ding­ten Maß­nah­men – was für ein Enga­ge­ment“, freut sich Robert Wüst, Vor­sit­zen­der des Ver­an­stal­ters der „Akti­on Moder­nes Hand­werk e. V.“ (AMH), über die Mit­wir­kung von Erzieher:innen und Kin­dern am Kita-Wett­be­werb des Deut­schen Handwerks.

Anzei­ge

Die Kin­der und ihre Erzieher:innen tre­ten dabei in den Kon­takt mit loka­len Hand­werks­be­trie­ben und ver­ar­bei­ten die dort gesam­mel­ten Ein­drü­cke mit ihren eige­nen Hän­den auf einem Pos­ter. Die­ses Werk wird dann beim Wett­be­werb ein­ge­reicht. In die­sem Jahr waren es mehr als 160 Ein­sen­dun­gen – und damit dop­pelt so vie­le wie im Vor­jahr. Eine Exper­ten­ju­ry mit Vertreter:innen aus Hand­werk und Früh­päd­ago­gik hat die schöns­ten und ein­falls­reichs­ten Arbei­ten aus­ge­wählt und gekürt. Die Gewin­ner dür­fen sich über ein Preis­geld von je 500 Euro für ein Kita-Fest oder einen Pro­jekt­tag zum The­ma Hand­werk freu­en. Bereits im Okto­ber 2022 beginnt die zehn­te Aus­ga­be des Wett­be­werbs, an dem sich Handwerker:innen betei­li­gen können.

Die neusten Beiträge von Ver­lag OT (Alle ansehen)
Tei­len Sie die­sen Inhalt
Anzeige