Nowe­cor ver­mel­det Rekordergebnis

Das erfolgreichste Geschäftsjahr ihres Bestehens konnte die Leistungserbringergemeinschaft Nowecor AG am 18. Juni auf ihrer Hauptversammlung vermelden.

Die Vor­stands­vor­sit­zen­de Mei­ke Brou­wer und der Auf­sitz­rats­vor­sit­zen­de Tho­mas Rei­mann waren von der Fir­men­zen­tra­le in Qua­ken­brück aus coro­nabe­dingt auf vir­tu­el­lem Wege mit mehr als 50 Mit­glieds­be­trie­ben ver­bun­den. Sie hat­ten mit Blick auf das Jahr 2019 posi­ti­ves zu ver­mel­den: Der Umsatz der Nowe­cor belief sich in die­sem Zeit­raum auf rund 143 Mil­lio­nen Euro.

Par­al­lel dazu setz­te die Grup­pe ihren Moder­ni­sie­rungs­kurs fort und rea­li­sier­te ein neu­es, auf digi­ta­le Pro­zes­se aus­ge­rich­te­tes Logis­tik­zen­trum mit­samt Semi­nar­räu­men. Mei­ke Brou­wer ver­wies außer­dem auf die Wei­ter­ent­wick­lung der soge­nann­ten Ver­län­ger­ten Werk­bank, die es Mit­glie­dern erlaubt, auf einen gemein­schaft­lich genutz­ten Maschi­nen­park zuzu­grei­fen und hier unter ande­rem den 3D-Druck ver­stärkt in die Fer­ti­gungs­pro­zes­se einzubinden.

Auf­grund der durch die Pan­de­mie aus­ge­lös­ten Ein­nah­me­ver­lus­te der Bran­che in den ver­gan­ge­nen Mona­ten hat­te sich die Leis­tungs­ge­mein­schaft bereits im Früh­jahr dazu ent­schie­den, die frei­wil­li­ge Aus­schüt­tung eines Son­der­bo­nus für ihre Mit­glie­der in den Mai vorzuziehen.

Michael Blatt
Tei­len Sie die­sen Inhalt
Anzeige