Kon­gress­pro­gramm mit Leuchtturm-Charakter

Die hochqualitative Versorgung mit Hilfsmitteln aus globaler Perspektive stellt der OTWorld.connect-Kongress vom 27. bis zum 29. Oktober in den Mittelpunkt. Leuchtturmprojekte wie unter anderem ein erfolgreiches Versorgungsnetzwerk für Armprothetik aus den USA werden in den Blick genommen. Von Osseointegration bis zu aktuellen Innovationen in der Prothetikforschung diskutieren Symposien und Keynote-Speaker, darunter z. B. der US-Amerikaner Prof. Michael Goldfarb oder der Schwede Rickard Brånemark die relevanten Themen der Branche.

Ergänzt wird das Pro­gramm durch poli­ti­sche Podi­en, Pos­ter-Ses­si­ons, Kur­se und Werk­statt­ge­sprä­che. Alle Ver­an­stal­tun­gen des zwei­spra­chi­gen Kon­gres­ses wer­den online übertragen.

Die Details erfolg­rei­cher inter­dis­zi­pli­nä­rer Arbeit doku­men­tiert das Leucht­turm-Sym­po­si­um „Advan­ced Upper Limb Prost­he­tics“ mit Kon­gressprä­si­dent Micha­el Schä­fer, Geschäfts­füh­rer der Poh­lig GmbH, und John M. Migue­lez, Pre­si­dent und Seni­or Cli­ni­cal Direc­tor von Advan­ced Arm Dyna­mics, USA. Die „Zukunft der kli­ni­schen und tech­ni­schen Funk­ti­ons­prü­fung von Orthe­sen und Pro­the­sen“ beleuch­ten Mer­kur Ali­mus­aj, Lei­ter Tech­ni­sche Ortho­pä­die, Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Hei­del­berg, und Dr. Urs Schnei­der, Lei­ter Bio­me­cha­tro­ni­sche Sys­te­me, Fraun­ho­fer-Insti­tut für Pro­duk­ti­ons­tech­nik und Auto­ma­ti­sie­rung IPA in einem ganz neu­en inter­ak­ti­ven For­mat, das von kur­zen Online-Umfra­gen beglei­tet wird.

Facet­ten­rei­che Keynotes

Die Key­notes zäh­len auch bei der digi­ta­len Aus­ga­be zum her­vor­ge­ho­be­nen Pro­gramm der OTWorld.connect. So blickt Oli­ver Leis­se, auf „Die gol­de­nen Zwan­zi­ger und die Zukunft im Gesund­heits­we­sen – Neue Auf­ga­ben, neue Chan­cen“. Der bereits genann­te Prof. Gold­farb vom Van­der­bilt Uni­ver­si­ty Medi­cal Cent­re, USA, wid­met sich den „Trends in der Pro­the­tik­for­schung für die unte­re Extre­mi­tät: Ver­bes­se­rung der Anpas­sungs­fä­hig­keit durch ange­trie­be­ne und semi-ange­trie­be­ne Hilfs­mit­tel. Eine kri­ti­sche und zugleich kämp­fe­ri­sche Bestands­auf­nah­me in Sachen „Teil­ha­be, Bar­rie­re­frei­heit und Inklu­si­on“ stellt der Akti­vist Raúl Agu­ayo-Kraut­hau­sen vor.

Glo­ba­le Ver­sor­gung auf der Agenda

Die Pro­gramm­pla­ner stel­len aktu­el­le Fra­ge­stel­lun­gen in den Vor­der­grund. Mit „Trans­fe­mo­ra­le Schaft­ge­stal­tung in den USA und Deutsch­land: Was ist Stand der Tech­nik?“ und „Assess­ments, Doku­men­ta­ti­on und kli­ni­sche Wis­sen­schaft für For­schung neben der Rou­ti­ne­ver­sor­gung“ fin­den zwei Satel­li­ten-Sym­po­si­en in Zusam­men­ar­beit mit der Ame­ri­can Aca­de­my of Ortho­tists & Prost­he­tists (AAOP) statt. Zusam­men mit der Inter­na­tio­nal Socie­ty for Prost­he­tics and Ortho­tics (ISPO) wird das The­ma „Aus­bil­dungs­stan­dards“ betrach­tet. Wei­te­re Part­ner für Sym­po­si­en, ‑Kur­se und Werk­statt­ge­sprä­che sind etwa die Fort­bil­dungs­ver­ei­ni­gung für Ortho­pä­die-Tech­nik e. V. (FOT), u. a. im Kurs „Werk­statt­pro­zes­se digi­tal – Die papier­lo­se Werk­statt“; die Deut­sche Gesell­schaft für Unfall­chir­ur­gie e. V. (DGU) im Sym­po­si­um „Ampu­ta­ti­ons­chir­ur­gie und kon­ser­va­ti­ve Ver­sor­gung von Stümp­fen“; die Deut­sche Gesell­schaft für inter­pro­fes­sio­nel­le Hilfs­mit­tel­ver­sor­gung e. V. (DGIHV) im Sym­po­si­um „Kon­ser­va­ti­ve Ver­sor­gung in der Ortho­pä­die­schuh­tech­nik“; sowie die Gesell­schaft für Ortho­pä­disch-Trau­ma­to­lo­gi­sche Sport­me­di­zin e. V. (GOTS) im Sym­po­si­um: „Reha­bi­li­ta­ti­on im Sport“.

Michael Blatt
Tei­len Sie die­sen Inhalt
Anzeige