Her­stel­ler­ver­ei­ni­gung stellt Hand­buch vor

Rund 70 Prozent aller Erwachsenen leiden aus unterschiedlichen Gründen unter Fußbeschwerden, wie die Herstellervereinigung für Kompressionstherapie und orthopädische Hilfsmittel, Eurocom e. V., mitteilt.

Bei wel­chen Dia­gno­sen ist eine Ein­la­ge indi­ziert? Wie unter­schei­den sich die ver­schie­de­nen Ein­la­gen­ar­ten von­ein­an­der? Was ist bei der Aus­stel­lung des Rezepts zu beach­ten? Wie ver­sorgt der Ortho­pä­die-Tech­ni­ker, bzw. der Ortho­pä­die-Schuh­tech­ni­ker? Ant­wor­ten auf die­se Fra­gen stellt die Ver­ei­ni­gung in einem neu­en Rat­ge­ber für Pati­en­ten, Ärz­te, Tech­ni­ker, Mit­ar­bei­ter von Kran­ken­kas­sen und den Fach­han­del zusammen.

Anzei­ge

Unter dem Titel „Ortho­pä­di­sche Ein­la­gen: Pro­dukt­ar­ten, Indi­ka­tio­nen, Ver­ord­nung, Ver­sor­gung“ ori­en­tiert sich das Hand­buch an der aktu­el­len Fas­sung der Pro­dukt­grup­pe 08 (Ein­la­gen) des Hilfs­mit­tel­ver­zeich­nis­ses. Das Buch kann als Print­ver­si­on auf der Web­site der Euro­com kos­ten­los bestellt wer­den bzw. steht dort als pdf-Datei zum Down­load zur Verfügung.

Tei­len Sie die­sen Inhalt