Prof. Dr. Wolf­ram Mit­tel­mei­er zum 1. Vor­sit­zen­den gewählt

Auf der dritten Mitgliederversammlung der Deutschen Gesellschaft für interprofessionelle Hilfsmittelversorgung am 12. September in Berlin ist ein neuer geschäftsführender Vorstand gewählt worden.

Als 1. Vor­sit­zen­der fun­giert ab sofort Prof. Dr. med. Wolf­ram Mit­tel­mei­er, Kli­nik­di­rek­tor der ortho­pä­di­schen Uni­ver­si­täts- und Poli­kli­nik in Ros­tock. „Ich brin­ge neben viel Erfah­rung im Fach und in der Berufs­po­li­tik auch viel Lei­den­schaft für unse­re gemein­sa­men Zie­le mit. Ich bin begeis­tert für die DGIHV. Wir wer­den gemein­sam viel bewe­gen kön­nen“, erklärt Prof. Mit­tel­mei­er. Er habe bereits wäh­rend sei­ner Aus­bil­dung zum Medi­zi­ner die gro­ße Brei­te und den hohen Stel­len­wert einer qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen Hilfs­mit­tel­ver­sor­gung ken­nen­ler­nen dür­fen. Die För­de­rung und Erhal­tung selbst­stän­di­ger Mobi­li­tät erfor­de­re sei­nes Erach­tens eine opti­ma­le Abstim­mung der inter­dis­zi­pli­nä­ren Kom­pe­ten­zen zwi­schen Hand­werk, Medi­zin, Kos­ten­trä­gern, Her­stel­lern und Politik.

„Der Wan­del unse­rer Gesell­schaft stellt stei­gen­de Anfor­de­run­gen an die mobi­le Selbst­stän­dig­keit und somit an assis­tie­ren­de und intel­li­gen­te Hilfs­mit­tel, die sich auch dem Anspruch ver­schie­de­ner, wech­seln­der Situa­tio­nen anpas­sen. Die Ein­be­zie­hung digi­ta­ler Mög­lich­kei­ten für ver­bes­ser­te Her­stel­lung, Anpas­sung, Steue­rung und Funk­ti­ons­prü­fung in allen Alters­stu­fen stellt somit eine gro­ße Her­aus­for­de­rung für die nächs­ten Jah­re dar“, blickt der frisch gewähl­te 1. Vor­sit­zen­de auf die anste­hen­den Auf­ga­ben in der DGIHV. Prof. Mit­tel­mei­er geht nach eige­nen Anga­ben davon aus, dass der Hilfs­mit­tel­sek­tor zuneh­mend an Bedeu­tung gewin­nen und mehr und mehr unver­zicht­bar sein wer­de: „Unse­re Zie­le wer­den sich nur über eine fun­dier­te, inter­pro­fes­sio­nell abge­stimm­te Aus- und Fort­bil­dung unse­res Nach­wuch­ses und die prak­ti­sche Arbeit unter Qua­li­täts­vor­ga­ben in allen Berei­chen der Ver­sor­gung – mit hoher Akzep­tanz von Pati­ent und Poli­tik – rea­li­sie­ren lassen.“

Wolf­ram Mit­tel­mei­er löst im Amt des DGIHV-Vor­sit­zen­den Klaus-Jür­gen Lotz, Prä­si­dent des Bun­des­in­nungs­ver­ban­des für Ortho­pä­die-Tech­nik und Inha­ber der ORS GmbH, ab. Lotz ver­ant­wor­te­te als 1. Vor­sit­zen­der in der DGIHV neben der Ver­öf­fent­li­chung des Kom­pen­di­ums für die pro­the­ti­sche Ver­sor­gung der unte­ren Extre­mi­tät auch die Grün­dung der Arbeits­ge­mein­schaft Medi­cal Device Regu­la­ti­on (AG MDR) und die Grün­dung der Sek­ti­on Trans­la­ti­on, die sich um den Trans­fer von Gesetz­ge­bung in die Pra­xis des Ver­sor­gungs­all­ta­ges bemüht. Auch wur­de das Auf­set­zen der For­schungs­da­ten­bank Tech­ni­sche Ortho­pä­die unter sei­nem Vor­sitz beschlos­sen. Als 2. Vor­sit­zen­der der DGIHV wur­de in Ber­lin Ortho­pä­die­tech­nik-Meis­ter Olaf Gaw­ron, Mit­glied der Geschäfts­lei­tung der Poh­lig GmbH Traun­stein, gewählt. Prof. Dr. med. Bern­hard Grei­te­mann, Ärzt­li­cher Lei­ter der Kli­nik Müns­ter­land am Reha-Kli­ni­kum Bad Rothen­fel­de und Ortho­pä­die­tech­nik-Meis­ter Alf Reu­ter, BIV-OT-Vize­prä­si­dent und Geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter der OTZ Lich­ten­au, kom­plet­tie­ren den neu­en geschäfts­füh­ren­den DGIHV-Vorstand.

Tei­len Sie die­sen Inhalt
Anzeige