PFH ver­ab­schie­det Blu­men­tritt in den Ruhestand

Prof. Dr. Siegmar Blumentritt wird von der PFH Private Hochschule Göttingen nach mehr als zehn Jahren in Forschung und Lehre der Orthobionik in den Ruhestand verabschiedet. Seine Nachfolger in der Biomechanik-Lehre werden PFH PD Dr. Harald Böhm und Dr. Malte Bellmann. Mit diesem Wechsel werden auch neue Studienangebote entwickelt.

„Sieg­mar Blu­men­tritt ist ein wich­ti­ger Weg­be­glei­ter der PFH. Er war maß­geb­lich am Auf­bau des Stu­di­en­gangs Ortho­bio­nik betei­ligt und erfährt eine gro­ße Aner­ken­nung und Wert­schät­zung für sei­ne Exper­ti­se und Leis­tun­gen im Fach­ge­biet der Bio­me­cha­nik – natio­nal wie inter­na­tio­nal”, sagt Prof. Frank Albe, Prä­si­dent der PFH.

Seit 2012 hat der stu­dier­te Phy­si­ker die Leh­re in der Bio­me­cha­nik geprägt. Mehr als 100 Orthobioniker:innen hat er an der PFH aus­ge­bil­det, dabei stets auf eine pra­xis­ori­en­tier­te Her­an­ge­hens­wei­se gesetzt. Bevor er an die PFH kam, hat Blu­men­tritt bei der heu­ti­gen Otto­bock SE & Co. KGaA den Bereich For­schung auf­ge­baut und geleitet.

„Sei­ne Leh­re bil­det einen Groß­teil des Ver­ständ­nis­fun­da­ments, auf dem man jetzt alles Wei­te­re auf­baut”, sagt Alum­nus Tho­mas Wet­zel­sper­ger über Blu­men­tritts Lehre.

Mit Dr. Harald Böhm und Dr. Mal­te Bell­mann hat die PFH zwei Exper­ten für die Fort­füh­rung von Blu­men­tritts Arbeit gefun­den und beru­fen. Bei­de sind mit Vor­trä­gen und Vor­sit­zen aktiv in diver­sen Gre­mi­en sowie auf inter­na­tio­na­len wis­sen­schaft­li­chen Kon­gres­sen. Zudem haben sie gute Ver­bin­dun­gen zu Kli­ni­ken, zur Indus­trie und zu Sanitätshäusern.

Info
Neben dem Bache­lor­pro­gramm Ortho­bio­nik als acht­se­mest­ri­gem Cam­pus­stu­di­en­gang plant die PFH die Ent­wick­lung von zwei wei­te­ren Stu­di­en­an­ge­bo­ten: ein berufs­be­glei­ten­des Bache­lor-Stu­di­um für Orthopädietechnik-Meister:innen und ein Ange­bot für den inter­na­tio­na­len Markt. Gemein­sam mit Koope­ra­ti­ons­part­nern, unter ande­rem zwei Hoch­schu­len aus Bel­gi­en und Ita­li­en, hat die PFH dazu den Zuschlag für ein inter­na­tio­na­les DAAD-För­der­pro­jekt erhalten. 
Tei­len Sie die­sen Inhalt
Anzeige