OT-Innung Süd­west: Minis­ter Dr. Magnus Jung zu Gast

Ende November besuchte Dr. Magnus Jung, saarländischer Minister für Arbeit, Soziales, Frauen und Gesundheit, die Orthopädietechniker-Innung Südwest.

Im Mit­tel­punkt des Tref­fens mit Tho­mas Trös­ter, Betriebs­in­ha­ber „Dina­mi­go“ in Sankt Wen­del und Gast­ge­ber, André Morio, Geschäfts­füh­rer der Innung Süd­west, sowie Dani­el Hein­rich, Ober­meis­ter der Innung Süd­west, stand der offe­ne Aus­tausch zu diver­sen bran­chen­re­le­van­ten Themen.

Anzei­ge

Anlass des Minis­ter­be­suchs war der Weg­fall der Prä­qua­li­fi­zie­rung für Apo­the­ken und das fol­gen­de Anschrei­ben von OT-Betrie­ben an die zustän­di­gen Minis­te­ri­en zum Umgang mit die­sem Thema.

Zu den wei­te­ren Gesprächs­the­men gehör­ten die über­bor­den­de Büro­kra­tie, der aku­te Fach­kräf­te­man­gel, die unüber­sicht­li­che Ver­trags­viel­falt sowie die zeit­lich viel zu lan­ge dau­ern­den Ver­trags­ver­hand­lun­gen mit Kos­ten­trä­gern und die unwirt­schaft­li­chen Festpreisregelungen.

In dem Zuge wur­de sei­tens der Innung auch die man­geln­de Anfra­ge ihrer Fach­ex­per­ti­se für Hilfs­mit­tel etwa bei den Fort­schrei­bun­gen zum Hilfs­mit­tel­ver­zeich­nis durch den GKV-Spit­zen­ver­band angesprochen.

Minis­ter Dr. Magnus Jung erläu­ter­te beim Tref­fen die beson­de­re Dring­lich­keit, für alle Ver­si­cher­ten eine wohn­ort­na­he und qua­li­ta­tiv gute Ver­sor­gung gewähr­leis­ten zu kön­nen. „In der Rea­li­tät ist es für Pati­en­ten den­noch teils mit einem erheb­li­chen Auf­wand ver­bun­den, an eben die­se not­wen­di­ge Hilfs­mit­tel­ver­sor­gung zu gelan­gen. Das muss sich drin­gend ändern.“

Tei­len Sie die­sen Inhalt