Leit­fa­den für den digi­ta­len Welt­kon­gress: Von Leucht­tür­men bis Werkstattgesprächen

Drei Tage, vier Kanäle und 60 Veranstaltungen – die OTWorld.connect stellt vom 27. bis zum 29. Oktober aktuelle und zukunftsweisende Konzepte für die internationale Hilfsmittelversorgung vor.

Ob Pro­the­tik, Orthe­tik, Reha-Tech­nik oder Reha­bi­li­ta­ti­on – inter­dis­zi­pli­när wie die Refe­ren­ten­teams gestal­tet sich auch die Besu­cher­kli­en­tel der rein digi­ta­len OTWorld.connect. Ein Groß­teil der Ver­an­stal­tun­gen zielt auf das gesam­te Ver­sor­gungs­team ab. Ande­re Teil­neh­mer berich­ten aus der Pra­xis für die Pra­xis von Tech­ni­kern, die­nen der Fort­bil­dung von Gesel­len oder rich­ten sich spe­zi­ell an Inha­ber oder Lei­ter von Werk­stät­ten und Sanitätshäusern.

Anzei­ge

Hilfs­mit­tel­ver­sor­gung für Teamplayer

Ins­be­son­de­re For­ma­te wie die „Key­notes“, „Inter­dis­zi­pli­nä­re Leucht­tür­me welt­weit“, „Satel­li­ten-Sym­po­si­en“ oder „Sym­po­si­en“ rich­ten sich an das gesam­te Ver­sor­gungs­team – vom Tech­ni­ker, ob Meis­ter oder Gesel­le, über den Sani­täts­haus­in­ha­ber oder Inge­nieur bis hin zum Medi­zi­ner. Die The­men­band­brei­te reicht dabei von der Key­note zur Zukunft des Gesund­heits­we­sens über Key­note und Sym­po­si­um zu deut­schen und US-ame­ri­ka­ni­schen inter­dis­zi­pli­nä­ren Ver­sor­gungs­an­sät­zen mit Pro­the­sen und Orthe­sen bei obe­ren oder unte­ren Extre­mi­tä­ten bis hin zu gemein­sa­men Ansät­zen bei der chir­ur­gi­schen und kon­ser­va­ti­ven Ver­sor­gung durch Medi­zi­ner, Ortho­pä­die-Tech­ni­ker und/oder Ortho­pä­die-Schuh­tech­ni­ker. Bei­spiel­haft zei­gen Exper­ten in Sym­po­si­en zur kind­li­chen Wachs­tums­len­kung an der Wir­bel­säu­le, kind­li­cher Neu­ro­or­tho­pä­die oder Erkran­kun­gen rund um das Sprung­ge­lenk, wie gemein­sa­me Ver­sor­gungs­an­sät­ze gelin­gen können.

Die Zukunft der kli­ni­schen und tech­ni­schen Funk­ti­ons­prü­fung von Orthe­sen und Pro­the­sen stel­len Exper­ten in einem inter­ak­ti­ven For­mat zur Dis­kus­si­on. Des Wei­te­ren haben die Sym­po­si­en „Aus­wir­kun­gen neu­er Tech­no­lo­gien im Bereich Pro­the­tik und Mikro­chir­ur­gie auf die Ver­sor­gung Ampu­tier­ter“, „Digi­ta­li­sie­rung, Evi­denz und ein deut­sches Medi­zi­ni­sches Regis­ter für die Ver­sor­gung Ampu­tier­ter“ und das Satel­li­ten-Sym­po­si­um zu „Assess­ments, Doku­men­ta­ti­on und kli­ni­sche Wis­sen­schaft für For­schung neben der Rou­ti­ne­ver­sor­gung“ die Zukunft im Blick.

Weg­wei­sen­de Kooperationen

In Koope­ra­ti­on mit der Gesell­schaft für Ortho­pä­disch-Trau­ma­to­lo­gi­sche Sport­me­di­zin e. V. (GOTS) fin­det ein Sym­po­si­um zur Reha­bi­li­ta­ti­on im Sport statt. Es zeigt anhand der Ver­sor­gung von vor­de­ren Kreuz­band­ris­sen gelun­ge­ne Reha­bi­li­ta­ti­ons­kon­zep­te und geht auf die Reha­bi­li­ta­ti­on im Behin­der­ten­sport ein. Um Robo­ter­sys­te­me und Orthe­sen in der Reha­bi­li­ta­ti­on dreht sich das Sym­po­si­um der erst­mals par­al­lel statt­fin­den­den TAR Con­fe­rence „Reha­bi­li­ta­ti­on Robo­tics ans Ortho­tics“. Ande­re Sym­po­si­en der TAR Con­fe­rence berich­ten über die Mög­lich­keit der „Tar­ge­ted Mus­cle Rein­ner­va­ti­on (TMR) – eines selek­ti­ven Ner­ven­trans­fers zur Steue­rung von Pro­the­sen, der Mensch-Tech­nik-Inter­ak­ti­on im All­ge­mei­nen und der Ver­sor­gung mit bio­ni­schen Hand­pro­the­sen im Spe­zi­el­len. TMR spielt auch beim Sym­po­si­um zur Osseo­in­te­gra­ti­on eine gro­ße Rolle.

Wie Teil­ha­be, Bar­rie­re­frei­heit und Inklu­si­on der­zeit in Deutsch­land aus­se­hen und wie sie zu ver­bes­sern sind, schil­dert Akti­vist Raúl Agu­ayo-Kraut­hau­sen in sei­ner Key­note anhand des Pro­jek­tes #Bar­rie­ren­Bre­chen.

Aus der Pra­xis für die Pra­xis: Tech­ni­ker im Austausch

Von und für Tech­ni­ker laden die For­ma­te „Wie wird ver­sorgt“, „Sym­po­si­um“ und „Inter­ak­ti­ves For­mat“ zum Aus­tausch über Qua­li­täts­stan­dards und ‑siche­rung sowie Digi­ta­li­sie­rung und Aus­bil­dungs­stan­dards in der Hilfs­mit­tel­ver­sor­gung ein.

So zeigt der Ver­ein zur Qua­li­täts­si­che­rung in der Arm­pro­the­tik (VQSA) anhand der „Obe­ren Extre­mi­tät – Arm­pro­the­tik“ wie ver­sorgt wird. Ein inter­ak­ti­ver Work­shop mit einem Pati­en­ten beleuch­tet hin­ge­gen den „Qua­li­täts­stan­dard Pro­the­tik unte­re Extre­mi­tät“. In einem Sym­po­si­um stel­len Exper­ten digi­ta­le Kon­zep­te aus der Pra­xis für die Pra­xis vor und das inter­ak­ti­ve For­mat „Digi­ta­les Design in der Ortho­pä­die-Tech­nik /Or­tho­pä­die-Schuh­tech­nik“ lädt zum Mit­ma­chen ein.

Wie weit die Imple­men­tie­rung der im Sep­tem­ber 2018 ver­ab­schie­de­ten Aus­bil­dungs­stan­dards der Inter­na­tio­nal Socie­ty for Prost­he­tics and Ortho­tics (ISPO) gedie­hen ist, erfah­ren Teil­neh­mer im inter­ak­ti­ven For­mat „Aus­bil­dungs­stan­dards“.

Prak­ti­sche Wissensvermittlung

Täg­lich kön­nen sich ins­be­son­de­re Gesel­len in Kur­sen und Werk­statt­ge­sprä­chen fort­bil­den. Die Werk­statt­ge­sprä­che zur Prothesen‑, Sitz­scha­len- und Orthe­sen­ver­sor­gung ver­mit­teln jeweils prak­ti­sches Wis­sen zu den Trends ges­tern, heu­te, mor­gen. Spe­zi­ell auf die Orthe­sen­ver­sor­gung bei neu­ro­ge­ner Sko­lio­se geht das gleich­na­mi­ge Werk­statt­ge­spräch ein.

Die ein­stün­di­gen Kur­se ver­tie­fen Kennt­nis­se zur funk­tio­nel­len The­ra­pie des Fußes nach dem Spi­ral­dy­na­mik-Kon­zept, der Wund­de­ckung und Anfor­de­rung an die pro­the­ti­sche Ver­sor­gung sowie zu digi­ta­ler Form­er­fas­sung. In Koope­ra­ti­on mit der Fort­bil­dungs­ver­ei­ni­gung für Ortho­pä­die-Tech­nik e. V. (FOT) fin­det zudem ein Kurs zur digi­ta­len und damit papier­lo­sen Werk­statt statt.

Bran­chen­po­li­tik im Gespräch

Die Coro­na-Pan­de­mie beschäf­tigt Hilfs­mit­tel­ver­sor­ger nicht nur in Deutsch­land, son­dern welt­weit. Wel­che Ideen bringt der Blick über die Gren­ze – wie sieht die glo­ba­le Per­spek­ti­ve auf die gegen­wär­ti­gen Her­aus­for­de­run­gen aus? Ver­schärft die Medi­cal Device Regu­la­ti­on (MDR) die Situa­ti­on? Hält die Hilfs­mit­tel­bran­che ohne Schutz­schirm durch? Wird die Bran­che in Deutsch­land als #sys­tem­re­le­vant wahr­ge­nom­men – und wel­che Leis­tun­gen sind dafür gefor­dert? Wie geht’s der Bran­che? Was sagen Zah­len, Daten und Fak­ten? Die­se Fra­gen ste­hen daher im Mit­tel­punkt der bran­chen­po­li­ti­schen Podi­ums­dis­kus­sio­nen, die nicht nur für Inha­ber und Geschäfts­füh­rer von Betrie­ben und Sani­täts­häu­sern von Inter­es­se sind. Hoch­ka­rä­tig besetzt, ver­spre­chen die Podi­en Ant­wor­ten auf die drän­gen­den Zukunfts­fra­gen der gesam­ten Hilfsmittelbranche.

Ver­tie­fen­de Infor­ma­tio­nen erhal­ten alle Besu­cher zusätz­lich in den frei ein­ge­reich­ten Vor­trä­gen bzw. in den ePos­ter-Aus­stel­lun­gen zu den The­men: Reha­bi­li­ta­ti­on, Pro­the­tik, Orthe­tik, Reha-Tech­nik und Biomechanik.

Das kom­plet­te Pro­gramm ist abruf­bar unter ot-world.com.

Michael Blatt
Tei­len Sie die­sen Inhalt
Anzeige