BUFA erhielt neue hoch­funk­tio­nel­le Komponenten

Um in der Ausbildung von Orthopädietechnikern mit der technologischen Entwicklung Schritt zu halten, ist die Bundesfachfachschule für Orthopädie-Technik in Dortmund (BUFA) auf Unterstützung aus der Industrie angewiesen.

Daher freu­te es BUFA-Direk­tor Ste­fan Bie­rin­ger und sein Kol­le­gi­um beson­ders, dass sie bei einem per­sön­li­chen Tref­fen in den Räum­lich­kei­ten des Bun­des­in­nungs­ver­ban­des für Ortho­pä­die-Tech­nik (BIV-OT) von Össur-Geschäfts­füh­rer DACH Axel Schulz und Till Blick­we­de, Lei­ter der Össur Aca­de­my DACH (Deutsch­land, Öster­reich und Schweiz) , neue mecha­ni­sche Knie­ge­len­ke in Emp­fang neh­men durften.

„Wir sehen die Zusam­men­ar­beit mit der BUFA als eine Inves­ti­ti­on in die Zukunft unse­rer Bran­che. Denn wir möch­ten der kom­men­den Genera­ti­on die Mög­lich­keit geben stets mit Pro­duk­ten, die auf aktu­el­lem Stand der Tech­nik sind, zu arbei­ten. Inno­va­ti­ve Lösun­gen – gemein­sa­mer Erfolg, so kann man auch unse­re Zusam­men­ar­beit mit der BUFA beschrei­ben“, erklär­te Till Blick­we­de am Ran­de der Übergabe.

Ste­fan Bie­rin­ger bedank­te sich herz­lich für die Spen­de: „Der prak­ti­sche Unter­richt zeich­net die BUFA aus. Die kon­kre­te Umset­zung von Lehr­in­hal­ten der Pati­en­ten­ver­sor­gung erfor­dert auch den Ein­satz aktu­el­ler Pas­s­tei­le. Wir freu­en uns, dass wir so breit unter­stützt wer­den und durch das Enga­ge­ment der Indus­trie die gän­gi­gen Pas­s­tei­le hier im Unter­richt ein­set­zen kön­nen.“ Össur unter­stützt die Bun­des­fach­schu­le des Wei­te­ren in den Pra­xis­blö­cken mit Dau­er­leih­ga­ben von bio­ni­schen Pro­the­sen-Pas­s­tei­len der unte­ren und obe­ren Extre­mi­tät sowie wei­te­ren Komponenten.

Tei­len Sie die­sen Inhalt
Anzeige