Medi und Ades­so grün­den Joint Ven­ture Healay

Der Hilfsmittelhersteller Medi aus Bayreuth und der Dortmunder IT-Dienstleister Adesso bündeln ihre Kräfte: Das neu gegründete Joint Venture Healay mit Sitz in Frankfurt soll den Weg für die Entwicklung innovativer, digitaler Gesundheitsanwendungen wie etwa Apps ebnen.

Mit „Medi Visi­on“ zum mobi­len und digi­ta­len Maß­neh­men von medi­zi­ni­schen Kom­pres­si­ons­strümp­fen und der „Medi Companion“-Gesundheits-App für Lip- und Lymphö­dem-Pati­en­ten ver­fügt der Hilfs­mit­tel­her­stel­ler bereits über zwei digi­ta­le Anwen­dungs-Tools. Ades­so ent­wi­ckelt digi­ta­le Gesund­heits­an­wen­dun­gen (DiGA) ins­be­son­de­re für Start-ups. Mit Hil­fe von Healay sol­len künf­tig wei­te­re zer­ti­fi­zier­te digi­ta­le Gesund­heits­an­wen­dun­gen folgen.

„Wir bau­en mit DiGA die Brü­cke zu unse­rem Kern­ge­schäft in den glei­chen Indi­ka­ti­ons­fel­dern. So rücken wir noch näher an unse­re Pati­en­ten und kön­nen mit ganz­heit­li­chen Kon­zep­ten die Adhä­renz und damit den The­ra­pie­er­folg erhö­hen“, erläu­tert Chris­toph Schmitz, Lei­ter der Abtei­lung Digi­tal Health Trans­for­ma­ti­on bei Medi. Gemein­sam mit Tho­mas Star­ke, Lei­ter des Geschäfts­be­reichs Life Sci­ence bei Ades­so, fun­giert er als Geschäfts­füh­rer des neu gegrün­de­ten Joint Ven­ture. Die­ser betont: „Der Markt der digi­ta­len Medi­zin ent­wi­ckelt sich aus unse­rer Per­spek­ti­ve über­aus viel­ver­spre­chend. Digi­ta­li­sie­rung und Per­so­na­li­sie­rung sind hier not­wen­dig, um die Ver­sor­gung zu ver­bes­sern und gleich­zei­tig Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten akti­ver in ihre The­ra­pie ein­zu­be­zie­hen. DiGA sind ein wich­ti­ger Schritt in die­se Richtung.“

Tei­len Sie die­sen Inhalt
Anzeige