BVMed: Schmitt über­gibt an Möll

Zum 31. März 2019 gibt Joachim M. Schmitt (67) seinen Geschäftsführerposten beim Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) auf.

Nach­fol­ger ist Dr. Marc-Pierre Möll (53), der bis dato den Bereich „Regie­rung und Par­la­ment“ beim Ver­band der Pri­va­ten Kran­ken­ver­si­che­rung gelei­tet hat und als lang­jäh­ri­ger Mit­ar­bei­ter im Deut­schen Bun­des­tag über enge Kon­tak­te in die Poli­tik ver­fügt. Anläss­lich der Ankün­di­gung des Wech­sels dank­te der BVMed-Vor­stands­vor­sit­zen­de Dr. Mein­rad Lug­an dem schei­den­den Geschäfts­füh­rer für sei­ne Ver­diens­te: „Joa­chim M. Schmitt war über drei Deka­den das Gesicht der deut­schen Medi­zin­tech­nik-Bran­che. Mit sei­ner ruhi­gen und fak­ten­ba­sier­ten Arbeit hat er den BVMed zum aner­kann­ten und ange­se­he­nen Part­ner in Poli­tik und Indus­trie gemacht.“ Schmitt war 1985 als Stell­ver­tre­ten­der Geschäfts­füh­rer zum BVMed gekom­men und über­nahm fünf Jah­re spä­ter die Lei­tung des Bun­des­ver­ban­des sowie 2002 zudem einen Sitz im Vor­stand. Dr. Mein­rad Lug­an ist opti­mis­tisch, dass die aus­zu­fül­len­den Fuß­stap­fen für Schmitts Nach­fol­ger nicht zu groß sein wer­den: „Die erfolg­rei­che Arbeit der letz­ten Jahr­zehn­te wol­len wir gemein­sam mit Dr. Marc-Pierre Möll fort­set­zen und den digi­ta­len Wan­del der Gesell­schaft, der Poli­tik und der Pati­en­ten­ver­sor­gung mit ihm aktiv gestalten.“

Tei­len Sie die­sen Inhalt
Anzeige