BUFA-Som­mer­aka­de­mie

So konn­ten sich die 40 Jugend­li­chen in Klein­grup­pen zum Bei­spiel über die The­men Sili­kon­ver­ar­bei­tung, Maß-Abform­tech­nik US, 3D-Bewe­gungs­ana­ly­se, Pro­the­sen­auf­bau, 3D-Scan und

So konn­ten sich die 40 Jugend­li­chen in Klein­grup­pen zum Bei­spiel über die The­men Sili­kon­ver­ar­bei­tung, Maß-Abform­tech­nik US, 3D-Bewe­gungs­ana­ly­se, Pro­the­sen­auf­bau, 3D-Scan und 3D-Druck­ver­fah­ren sowie Prep­reg in der Bein­ort­he­tik infor­mie­ren und dabei selbst Hand anle­gen. Die Refe­ren­ten ver­mit­tel­ten neben theo­re­ti­schem Wis­sen auch Denk­an­stö­ße für die per­sön­li­che Zukunft der nach­fol­gen­den Genera­ti­on: Der Direk­tor der BUFA, Ste­fan Bie­rin­ger, warf etwa einen Blick auf die Berufs­ethik, wäh­rend Olaf Kelz als Vor­stands­vor­sit­zen­der des BUFA e. V. sich in sei­nem Bei­trag der  Gesund­heits­po­li­tik wid­me­te. „Beson­ders gut haben mir die prak­ti­schen Arbei­ten gefal­len, als wir sel­ber in den Werk­stät­ten etwas aus­pro­bie­ren durf­ten. Bei den Vor­trä­gen fand ich vor allem die inno­va­ti­ven The­men wie 3D-Druck und Bewe­gungs­ana­ly­se span­nend. Und auch der Aus­tausch abseits der Ver­an­stal­tun­gen unter­ein­an­der war sehr inter­es­sant – ein­fach mal zu hören, wie es in ande­ren Betrie­ben abläuft, was ande­re Aus­zu­bil­den­den im glei­chen Lehr­jahr schon machen dür­fen und auch wel­che Unter­schie­de es  ins­ge­samt gibt“, erklär­te Lui­sa Rich­ter, Aus­zu­bil­den­de OTM bei der Poh­lig GmbH.

Tei­len Sie die­sen Inhalt
Anzeige